Airbnb bietet Mitarbeitern ein großzügiges Reisebudget.
Airbnb bietet Mitarbeitern ein großzügiges Reisebudget. © Foto:Screenshot Youtube Airbnb-Spot

Incentives | | von Anja Janotta

Welche Benefits man Kreativen heute bieten muss

Firmenwagen? Firmenhandy? Betriebs-Weihnachtsfeier? Obstkorb in der Teeküche - ja, das sind nette Incentives. Aber in Zeiten des Recruitings 4.0 müssen Unternehmen wie Startups mit kreativeren und lockenderen Benefits winken. Das Karriereportal Glassdoor hat ein paar außergewöhnliche Beispiele zusammengetragen, wie heutzutage Mitarbeiterbindung aussieht.

Der Media-Dienstleister Adjust beispielsweise hat den Betriebsausflug aufgewertet: Einmal im Jahr lädt das Berliner Unternehmen die gesamte Belegschaft für eine Woche zum gemeinsamen Urlaub ein, zum Beispiel nach Mexiko. Dabei braucht kein Mitarbeiter auf Jahresurlaub verzichten, denn er entscheidet ohnehin selbst, wie viel Urlaub er nimmt. Bei Onefootball in Berlin, einem Entwickler eine Fußball-App, müssen auch die Mitarbeiter sportlich ran. Es gibt nicht nur den lahmen Tischkicker, sondern eine Public-Viewing-Arena plus Tor und Kunstrasen fürs echte Elfmeterschießen. Bei Adidas könnte man das richtige Kicken auch gleich vom Profi lernen. Denn hier stehen echte A-Promis wie Fußballlweltmeister Thomas Müller oder Musiker Pharrell Williams für Mitarbeiterevents auf der Bühne.

Bei Storck hingegen nimmt man die Familienorientierung besonders ernst. Hier gibt es nicht nur Kinderbetreuung, sondern auch ein Familienbüro mit Spielecke: Da können die Mitarbeiter neben ihren Kindern arbeiten, wenn bei der Betreuung mal akut Not am Mann sein sollte. Soundcloud hat neben dem Büro in Berlin auch Standorte in den USA und in London und rekrutiert international. Für die neuen Mitarbeiter hat der Musik-App-Entwickler daher ein umfangreiches Umzugsprogramm aufgesetzt, das die Beschäftigten nicht nur finanziell unterstützt, sondern auch mit dem "New friends"-Versprechen hilft, sozialen Anschluss zu finden.

Trotzdem, die deutschen Unternehmen haben immer noch Luft nach oben offen. Im Ausland und besonders in den USA sind längst andere Benefits Standard.  So gibt The Body Shop seinen Mitarbeitern in England fünf Tage Sonderurlaub pro Jahr, an denen diese ehrenamtlichen Tätigkeiten nachkommen können. Auch Salesforce hat laut Glassdoor ein ähnliches Programm und spendet 1000 Dollar, wenn sich ein Arbeitnehmer volle sechs Tage seinem Ehrenamt widmet. Weniger altruistisch nimmt es AirBnB - trotzdem dürfte das hauseigene Incentive kaum zu überbieten sein: 1800 Euro Reisebudget pro Jahr, damit die Mitarbeiter die AirBnB-Destinationen erkunden.  Und der Personaldienstleister Opus hat offenbar Insider-Wissen in punkto Mitarbeiterbindung: Die Belegschaft im regnerischen Bristol in Südengland darf hin und wieder kostenfrei in einer Villa in Italien neu auftanken.

Welche Benefits man Kreativen heute bieten muss

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht