Joe Rinaldi Johnson, DrEd.
Joe Rinaldi Johnson, DrEd. © Foto:DrEd

Digitaljobs | | von Annette Mattgey

Was macht eigentlich ein ... E-Health Marketer?

Patienten sind auch nichts anderes als Kunden - zumindest für Joe Rinaldi Johnson, der für das Gesundheitsportal DrEd arbeitet. Wie sein Alltag in dem Londoner Startup aussieht.

Name: Joe Rinaldi Johnson

Position: E-Health Marketer (CMO)

Unternehmen: DrEd

Alter: 29 Jahre

Ausbildung: Universität Cambridge, Master-Abschluss, Sozial- und Politikwissenschaften

Was machst du?

Als CMO E-Health bin ich für das Marketing und Wachstum von DrEd verantwortlich. Ich definiere die CPA (cost per acquisition) und die KPIs (key performance indicators) für die Gewinnung neuer Patienten sowie die Patientenbindung. Alles in allem ist es meine Hauptaufgabe, unser Wachstums-Model zu bestimmen und zu verbessern, sowie das Unternehmen effizient zu organisieren.

Ein Teil meiner Arbeit besteht darin, die Fähigkeiten meines Teams zu fördern, vor allem in den Bereichen: SEO (search engine optimisation), PPC (pay per click), Display, Native, CRO (conversion rate optimisation), Affiliates Management und CRM (customer relationship management). Dabei arbeiten wir mit quantitativen und qualitativen Umfragen und Journey-Mapping. Wir wollen unsere Patienten so gut kennen wie nur möglich und erstellen für jede der von uns behandelten Krankheiten eine länderspezifische Abbildung eines 'archetypischen' Patienten dar. Erst dann können wir unseren Patienten auch das bestmögliche Nutzererlebnis auf unserer Website bieten.

Weil der E-Health-Sektor stark reglementiert ist, muss ich sicherstellen, dass unsere Marketing-Strategie und unsere Tätigkeiten mit den rechtlichen Bestimmungen der Gesundheitswesen in Großbritannien, Deutschland, Irland, Österreich und den weiteren Ländern, in denen wir operieren, im Einklang stehen.

Wie bist du zu dieser Aufgabe gekommen

Vor DrEd habe ich in London für einen anderen Gesundheitsdienstleister aus dem Bereich gearbeitet und hatte dort zwei Hauptaufgaben: erstens die Entwicklung der allgemeinen Unternehmensstrategie einschließlich Patientengewinnung, Wachstum und Finanzen. Und zweitens habe ich mich als Produkt-Manager für die Produktstrategie und die Einführung bzw. Weiterentwicklung neuer Produkte gekümmert.

Ich war begeistert von der Geschwindigkeit, mit der die Gründer von DrEd, Amit und David, den Telemedizin- und E-Health-Sektor in Europa aufgemischt haben und von ihren Ideen und Innovationen. Zum Beispiel die Integration verschiedener Logistikanbieter - wie etwa Shuttle - mit denen Medikamente nach Bestellung innerhalb von nur einer Stunde den Patienten erreichen. Als Amit mich fragte, ob ich nicht für sie arbeiten wollte, habe ich die Gelegenheit sofort ergriffen.

Schildere möglichst anschaulich ein Projekt, das dich besonders begeistert hat.

Kurz nachdem ich bei DrEd angefangen hatte, habe ich mit unseren Technikern an der Verbesserung unseres DrEd-Patientenkontos gearbeitet. Das ist ein datengeschützter Bereich unserer Webseite, in dem unsere Patienten Direktnachrichten an unsere Ärzte senden, Folgerezepte bestellen und ihre medizinischen Angaben verwalten können. Dafür haben wir eine komplette Überholung der Nutzerfläche gestartet, angefangen mit der Verhaltensanalyse bestehender Patienten durch Wireframing, über High-Fidelity-Design, bis hin zur Umsetzung und Launch des neuen Bereichs.

Am besten hat mir dabei die Einführung des 'Dashboards' gefallen, in dem wir unsere Patienten stets auf dem Laufenden halten und ihnen die wichtigsten Informationen zu ihrem Behandlungsverlauf liefern. Wenn du zum Beispiel ein Medikament bestellt hast, bekommst du sofort eine Nachricht, die deinen Bestellstatus anzeigt, z.B. wenn deine Bestellung verschickt wird. Oder auch wenn dir dein Arzt eine Mitteilung geschrieben hat. Das Design vom neuen Patientenkonto ist für alle Endgeräte responsive angelegt, wofür wir super Feedback von unseren Patienten bekommen haben.

Welche Eigenschaft hilft dir in deinem Alltag am meisten und warum?

Das ist eine schwierige Frage, da die Aufgaben in einem schnell wachsenden Startup so vielfältig sind und Rollen sich im Laufe der Zeit schnell ändern können. Mein Team soll dieses Jahr um 50 Prozent wachsen, 40 neue Leute suchen wir dieses Jahr auch noch in anderen Bereichen - ein Teamplayer zu sein, zu verstehen wie die Leute ticken, ist da wichtig, damit Unklarheiten auf dem direktesten Weg geklärt und Problemlösungen schnell gefunden werden. Ich mag diese Dynamik und den engen Austausch mit anderen Teams. Wir haben dieses Jahr schon ein paar sehr gut ausgebildete und smarte Mitarbeiter gefunden, mit denen wir auch viel Spaß haben. Das Einstellen von guten, motivierten Mitarbeitern ist für Startups häufig besonders schwierig.

Allerdings würde ich sagen, dass meine wichtigsten Charaktereigenschaften (und auch die aller meiner Mitarbeiter) Ausdauer, Beharrlichkeit und vor allem "Drive" sind, um die unzähligen und immer wieder neuen Herausforderungen im Leben eines Startups zu meistern.

Was ist dir an deinem Job am wichtigsten? Was macht am meisten Spaß?

Am wichtigsten an meinem Job ist mir die Möglichkeit, Dinge von meinen Kolleginnen und Kollegen zu lernen. Ich habe das große Glück, Tag für Tag mit sehr klugen und inspirierenden Menschen arbeiten zu können. Das beschwingt mich. Es ist zwar ein sehr schnelllebiger und herausfordernder Job, die Lernkurve jedoch unglaublich steil.

Mein Job ist unverzichtbar, weil...

Mit DrEd passen wir medizinische Versorgung an die Bedürfnisse und Lebensstile unserer Patienten an. Wann ist der richtige Zeitpunkt, wo der richtige Ort und auf welche Art und Weise möchte ich meinen Arzt kontaktieren? DrEd ermöglicht Patienten, diese Entscheidungen selbst zu treffen. Indem wir die Bedürfnisse unserer Patienten täglich ein bisschen besser kennenlernen, helfe ich dabei, ein innovatives und zeitgemäßes Gesundheitswesen in Europa zu etablieren.

Wenn du nicht E-Health-Marketer wärst, was wärst du dann?

Ich würde ein Technik-Unternehmen aufbauen und leiten wollen, mit dem ich etwas in der Welt bewirken und verändern könnte – dabei wären wir dann idealerweise sehr erfolgreich und würden ein spannendes attraktives Arbeitsumfeld bieten.

Was macht eigentlich ein ... E-Health Marketer?

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!