Birgit Steng arbeitet bei Nano Interactive in Starnberg.
Birgit Steng arbeitet bei Nano Interactive in Starnberg. © Foto:Nano

Digi-Jobs | | von Annette Mattgey

Was macht eigentlich ... ein Ad Operations Manager?

Dass man auch als Quereinsteigerin Chancen im Online-Business hat, beweist Birgit Steng, die als Ad Operations Manager bei Nano Interactive arbeitet. Ihre Funktion beschreibt sie mit einer Fußball-Metapher: Während Sales den Sturm bildet, ist sie für die Verteidigung zuständig.

Name: Birgit Steng

Position: Ad Operations Manager

Unternehmen: Nano Interactive

Alter: 32

Ausbildung: Jurastudium an der LMU München; Aufbaustudium in Marketing und PR an der BAW München nach dem 1. Staatsexamen

Was machst du?

Ich analysiere, bewerte und optimiere datengetriebene Online-Werbekampagnen. Das heißt: Ich setze die Kampagnen technisch auf, überprüfe die Werbemittel auf ihre Funktionalität und liefere sie über Echtzeitgebote auf Datenplattformen aus. Zugleich analysiere ich, welche User-Profile auf unserer Data-Management-Plattform am besten zum jeweiligen Produkt passen könnten.

Wie bist du zu der Aufgabe gekommen?

Ein bisschen wie die Jungfrau zum Kinde: Nach dem Jurastudium habe ich das Angebot für ein kostenloses Aufbaustudium an der BAW erhalten. Werbung und Marketing hatten mich damals schon sehr interessiert. Anschließend bin ich im klassischen Online-Marketing eines Münchner Startups gelandet. Dort wurde ich dann am Ende meines Traineeships von Nano abgeworben.

Schildere möglichst anschaulich ein Projekt, das dich besonders begeistert hat.

Das war eines meiner ersten Projekte überhaupt. Die Kampagne lief alles andere als gut – aber keiner wusste warum. Schlechte Klickraten und eine schlechte Conversion-Rate bei einem eigentlich beliebten Produkt. Also haben wir verschiedene Dinge ausprobiert. Eine Analyse hat dann gezeigt, dass unsere User-Profile aus dem Themenbereich Home & Garden am besten im Bereich Finanzen konvertierten. Diesen Zusammenhang zu entdecken, war unglaublich spannend. Denn er hat nichts mehr mit dem eigenen Bauchgefühl zu tun.

Was ist dir an deinem Job am wichtigsten? Was macht am meisten Spaß?

Genaues Arbeiten. Jeder Kunde hat spezielle Wünsche was die Auslieferung seiner Werbung betrifft, die sich dann auch noch ständig ändern. Bei durchschnittlich 50 Kampagnen geht deshalb nichts über eine gute Organisation und Dokumentation.

Der beste Moment ist, wenn Optimierungen funktionieren und meine Idee, die Klickrate einer Kampagne in die Höhe treibt.

Welche Eigenschaft hilft dir in deinem Alltag am meisten? Warum?

Mut. Man muss sich trauen, im ansonsten hochanalytischen Ad Operations-Bereich Dinge auszuprobieren und A/B-Tests zu machen – auch wenn es mal schief geht und der Chef einen mit Kaffeekapseln bewirft ;)

Mein Job ist unverzichtbar, weil …

… ohne mich keine Kampagne live gehen oder optimiert werden könnte. Wir haben hier eine ganz treffende Fußball-Metapher: Die Sales-Leute sind der Sturm. Sie holen die Kampagnen. Die Ad Ops sind die Abwehr. Sie stellen sicher, dass im Hintergrund alles läuft.

Wenn du nicht Ad Operations Manager wärst, was wärst du dann?

Ghostwriterin

Was macht eigentlich ... ein Ad Operations Manager?

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht