Honorare | | von Anja Janotta

Was Freelancer verdienen

Im Schnitt sind es 70,70 Euro, die ein Freelancer im Marketing- und Medienbereich, pro Stunde verlangen kann. Das zeigt eine exklusive Auswertung von Freelance.de für W&V Online. Allerdings variiert der Stundensatz je nach Auftrag und Region erheblich. Im Raum Frankfurt werden die höchsten Stundensätze gezahlt. Das liegt wohl offenbar an der Nähe zum Finanzsektor. Auch die Region Stuttgart mit der starken Autobranche ist recht großzügig gegenüber freien Mitarbeitern. Dagegen hat zwar Berlin viele Dienstleister, aber gezahlt werden hier im Vergleich die geringsten Honorare.

Die Freelancer-Honorarsätze im Bereich Werbung.

Die Freelancer-Honorarsätze im Bereich Werbung.

Die Stundensätze im Bereich Werbung (in Zahlen ausgeiwesen die Anzahl der eingestellten Projekte bei dem Portal).

Der Auswertung liegen Datensätzen von 21.662 Dienstleistern zu Grunde, davon 3591 Firmen und 18.071 Freelancer. Je nach Job können sehr unterschiedliche Stundensätze erreicht werden. Im Bereich Marketing liegt der Schnitt bei 65,65 Euro. Im Vertrieb hingegen wird schon deutlich mehr angeboten: 96,96 Euro sind hier durchschnittlich drin (1.645 Firmen, 8.863 Freelancer). PR-Profis erhalten durchschnittlich 70,61 Euro pro Stunde, Werber dagegen nur 56,98 Euro.

Im Medienbereich liegt der durchschnittlichen Stundensatz bei 64,63 Euro. Ein Redakteur kommt auf 60,48 Euro, ein Designer auf 62,80 Euro. Da in die Berechnungen von Freelance.de zunächst nur die genannten Honorarvorstellungen der Freelancer einfließen, dürfte der tatsächlich erzielte Stundensatz um einiges darunter liegen. Der Erhebung liegen auch deutlich mehr Datensätze von Freelancern als von Firmen zugrunde, was das Ergebnis zusätzlich verfälschen könnte.

Kenntnisse in Social Media und SEO sind derzeit besonders stark gefragt. Insgesamt sind laut Freelance.de rund 300 Projekte im Bereich Marketing, Vertrieb und Kommunikation ausgeschrieben, 150 im Bereich Medien. Die Projektlaufzeiten sind hier deutlich kürzer als im IT- oder Technikgeschäft. Sie liegen in der Marketing- und Medienbranche bei durchschnittlich drei Monaten-

Freelance.de ist in den vergangenen Monaten umfangreich renoviert worden. Nach eigenen Angaben verwaltet das Portal 400 neue Projektanfragen täglich - wobei der IT-Sektor stark dominiert. Ein weiterer Ausbau ist geplant. Das soll vor allem auch der neue Marketingleiter Ramin Hayit vorantreiben, der von IDG kommt.

Was Freelancer verdienen

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht