Ein Online-Film des SVV zeigt einen Jogger mit Smartphone .
Ein Online-Film des SVV zeigt einen Jogger mit Smartphone . © Foto:SVV

Online-Kampagne zur Prävention | | von Ulrike App

Warum man die Arbeit in der Arbeit lassen sollte

Nur ganz schnell einen Blick in den E-Mail-Posteingang werfen. Einen Telefonanruf annehmen, während man eigentlich joggt. Oder: Über ein Chatprogramm kurz die Frage eines Kollegen beantworten. Eine Online-Kampagne macht die Verschmelzung von Beruf und Freizeit zum Thema. Der Auftraggeber dieser diversen Online-Filme ist der Schweizerische Versicherungsverband (SVV). Das Motto: "Freizeit ist immer mehr Arbeit" (Kreation: TBD, Zürich).

Mit etwas Humor warnen die Versicherer vor den Risiken, wenn die Arbeit immer mehr die Freizeit bestimmt. Die Clips verweisen auf die Microsite "Ausschalten - Auftanken". Dort finden Arbeitnehmer unter anderem ein paar Artikel, beispielsweise kann man dort etwas über die Häufigkeit von Jogging-Unfällen lesen.

Hier eine längere Variante mit deutschen Untertiteln:

Ein paar weitere Beispiele: 

In Deutschland sieht es nicht anders aus: Denn sieben von zehn Berufstätigen sind im Urlaub erreichbar, wie diese aktuellen Bitkom-Zahlen aus dem Sommer 2017 zeigen. 

Die Bitkom-Zahlen für Deutschland.

Die Bitkom-Zahlen für Deutschland.

Warum man die Arbeit in der Arbeit lassen sollte

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!