Studie | | von Annette Mattgey

So wird man Chef: Lieber gesund aussehen als intelligent

Nach dem idealen Gruppenanführer gefragt, suchen sich Menschen eher einen, der Gesundheit und Fitness ausstrahlt, als einen, der intelligent aussieht. Das haben Forscher der VU University in Amsterdam gezeigt. Die Versuchsanordnung sah vor, dass die rund 150 Befragten die Aufgabe hatten, einen CEO für ein Unternehmen zu bestimmen. Dabei konnten sie zwischen zwei männlichen Gesichtern wählen. Dabei erhielten die Studienteilnehmer genaue Anweisungen, welche Aufgaben der CEO zu bewältigen hat: aggressiver Wettbewerb, eine wichtige Partnerschaft einfädeln und zum Abschluss bringen, einen neuen Markt erobern oder für die stabile Ausbeutung eines nicht nachwachsenden Rohstoffs sorgen.

Die Gesichter, die zur Auswahl standen, zeigten dieselbe Person, jedoch digital verändert - mit blasserer Gesichtsfarbe wirkte sie gleich viel ungesunder. 

Die Bevorzugung fitterer Männer zeigte sich unabhängig von den anstehenden Aufgaben. Es gab nur eine Ausnahme: Wenn Diplomatie und Erfindungsreichtung vonnöten sind (Kooperation anbahnen und neue Märkte entdecken), wurde das intelligentere Bild bevorzugt.

"Es zahlt sich für angehende Führungskräfte immer aus, gesund auszusehen", resümierte Studienleiter Brian Spisak. Das erklärt auch, warum Politiker und Vorstände darauf oft so viel Zeit, Geld und Mühe verwenden. "Wenn sie sich für eine Führungsrolle bewerben, ist ein intelligentes Aussehen nur unter bestimmten Umständen ein Zusatznutzen, während ein gesundes Äußeres ganz allgemein für eine Vielzahl von Situationen wichtig ist."

Die vollständige Studie lässt sich hier nachlesen.

So wird man Chef: Lieber gesund aussehen als intelligent

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(1) Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht