Topwerte erzielen Manager der ersten Führungsebene im Bereich Operations: mit knapp 900.000 Euro sind sie die Spitzenverdiener.
Topwerte erzielen Manager der ersten Führungsebene im Bereich Operations: mit knapp 900.000 Euro sind sie die Spitzenverdiener. © Foto:Fotolia

Goldmedia Gehaltsstudie | | von Lisa Priller-Gebhardt

So viel verdienen Manager im Sportbusiness

Nicht nur die Kicker gehören im Profi-Fußball zu den Topverdienern. Auch Manager in Agenturen, bei Rechtehändlern oder bei Sponsoren kassieren Spitzengehälter und zwar über alle Bereiche hinweg: Im operativen Geschäft genauso wie in Kommunikation & Marketing, Sales, Projekt-, Brand- und Eventmanagement.

Die Gehaltsstudie "Sport Business 2017" von Goldmedia analysiert umfassend die Gehälter in diesem Sektor. "Die Digitalisierung hat auch im Sport Business ihre Spuren hinterlassen und der Branche in vielen Bereichen zu Umsatz- und Reichweitenrekorden verholfen", sagt Marcus Hochhaus, Geschäftsführ und Leiter Sport Business Unit bei Goldmedia. 

Topwerte erzielen Manager der ersten Führungsebene im Bereich Operations: mit knapp 900.000 Euro sind sie die Spitzenverdiener. Gefolgt von Marketing & Sales mit knapp 400.000 Euro sowie dem Bereich Administration, Finance, Legal und IT mit 360.000 Euro.

Auch die oberen drei Führungsebenen kassieren überdurchschnittlich hohe Gehälter. Das mit 295.000 Euro höchste durchschnittliche Gesamtgehalt wird im Bereich Sportsponsoring (Sektor "Corporate Sponsors") gezahlt. Bei Agenturen wie Jung von Matt, Wige Media oder Deutsche Sportmarketing liegt das durchschnittliche Jahresgehalt von Managern in diesen Führungsebenen bei rund 183.000 Euro. Im Bereich Media, mit Unternehmen wie Eurosport, Kicker oder Red Bull, liegt es bei immerhin noch 155.000 Euro.

Goldmedia

Wer in den Bereich Sport Business wechseln möchte, sollte sich dafür am besten ein Unternehmen mit einer Größe von 50 bis 500 Mitarbeitern suchen. Sie zahlen die höchsten Gehälter. Dort beträgt das durchschnittliche Jahresgehalt 278.000 Euro. Bei Unternehmen mit bis zu 50 Mitarbeitern ist es nicht einmal die Hälfte: 116.000 Euro.

Auch die Sportart spielt eine wichtige Rolle: Die Führungskräfte in den Clubs der Fußballbundesliga sind die Großverdiener. In den drei Profi-Ligen der Bundesliga verdienen die Entscheider im Jahr durchschnittlich 302.000 Euro. Die Gehälter in der 1. Bundesliga liegen bei etwa 452.000 Euro und sind damit rund dreimal so hoch wie die der 2. Bundesliga. Und auch die dritte Führungsebene der Erstligisten kassiert im Schnitt mehr als die erste Führungsebene der 3. Liga.

Die Studie kann unter www.goldmedia.com kostenlos heruntergeladen werden. 

So viel verdienen Manager im Sportbusiness

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!