Jerome Ternynck, Gründer und CEO von Smartrecruiters.
Jerome Ternynck, Gründer und CEO von Smartrecruiters. © Foto:Smartrecruiters

Talent-Management | | von Annette Mattgey

Smartrecruiters will von Berlin aus bei der Kandidatensuche helfen

Smartrecruiters, der aus den USA kommende Anbieter für HR-Tech-Lösungen, eröffnet seinen neuen europäischen Hauptsitz in Berlin und geht mit einer deutschsprachigen Plattform an den Markt. Befeuern soll das Geschäft der neue General Manager DACH Michael Lazik. Er kennt sich mit dem Online-Recruiting und Talent-Management hierzulande sehr gut aus und bringt mehr als fünfzehn Jahre Erfahrung mit, unter andern war er zuvor in leitenden Funktionen bei Stepstone und Cornerstone.

Berlin als europäischer Hotspot bietet sich an, da die von Smartrecruiters übernommene Plattform Jobspotting von hier stammt. Im Januar hatten die Amerikaner das 2013 gegründete Startup übernommen. Weitere Standorte sind in London, Paris und Krakau.

Die von Jobspotting entwickelte "Recruiting-AI" wird nun bei Smartrecruiters integriert. Dazu wurde sie komplett überarbeitet, übersetzt und auf die lokalen Märkte zugeschnitten. Die Software hilft Personalverantwortlichen dabei, die enormen Mengen an Daten zu verarbeiten und zu interpretieren. Auf diese Weise lassen sich Kandidaten entdecken, anschauen und bewerten. Trotz künstlicher Intelligenz sollen die Verfahren am Ende humaner sein, denn die Arbeitgeber vertrödeln keine Zeit mit manuellen Eingaben, sondern können sich ganz dem persönlichen Kontakt mit den Talenten widmen. 

Um deutschen Unternehmen das Vertrauen zu geben, dass die Recruiting-Lösungen tatsächlich den strikten Sicherheitsstandards der EU-Datenschutzrichtlinien entsprechen, hat Smartrecruiters seine Server an den Standort Frankfurt am Main verlagert.

"Im Zeitalter der Digitalisierung steht und fällt der Erfolg eines Unternehmens mit seiner Fähigkeit, die richtigen Mitarbeiter zu rekrutieren. Passendes Bewerbermanagement ist dabei ein essentieller Wettbewerbsvorteil – und genau das bieten wir unseren Partnern", sagt Jerome Ternynck, Gründer und CEO von Smartrecruiters. "Deutschland ist für uns und alle, die global erfolgreich sein möchten, ein zentraler Markt. Wir freuen uns darauf, unseren deutschen Partnern nun direkt vor Ort zur Seite zu stehen."

Michael Lazik, Deutschland-Chef von Smartrecruiters.

Michael Lazik, Deutschland-Chef von Smartrecruiters.

Michael Lazik kommentiert: "Ich freue mich außerordentlich, dass ich Smartrecruiters in meinem Heimatland unterstützen darf – nicht zuletzt, da uns ein gemeinsames Ziel verbindet: Unternehmen einfach und skalierbar den Zugang zu den besten Mitarbeitern zu ebnen. Mit Smartrecruiters profitiert der deutsche Markt nun von einer Lösung, die alle Schritte der Talentakquise und -auswahl bedient und zudem die Reichweite einer globalen Plattform mit der Verständlichkeit einer deutschsprachigen, lokalen Software vereint.”

Smartrecruiters hat seinen Sitz in San Francisco. Mehr als 700 Firmen nutzen die SaaS-Lösung, darunter Visa, Blablacar, Equinox und Marc Jacobs. Die Lösung bietet sowohl für Bewerber Vorteile, die duch das Applicant Tracking System motiviert und zum Absenden der Bewerbung geführt werden, als auch für die Arbeitgeber. Sie können Ausschreibungen und Bewerberauswahl transparent und kollaborativ gestalten.

Ein Video mit Eindrücken der Konferenz "Hiring Success" vom Mai 2017:

Smartrecruiters will von Berlin aus bei der Kandidatensuche helfen

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht