"Female Force" | | von Franziska Mozart

Sheryl Sandberg als Comic-Heldin

Die Facebook-Managerin Sheryl Sanberg wird von Bluewater Productions als Comic-Heldin verewigt. Das Buch erscheint in der Reihe "Female Force" und wird diese Woche in gedruckter und digitaler Form erscheinen. Die Story soll nicht nur den beruflichen Werdegang und ein paar private Details aus dem Leben der Geschäftsfrau zeigen, sondern andere Frauen zu mehr Erfolg inspirieren, heißt es in einer Mitteilung des Verlages.

Das 32-Seiten-Werk befasst sich mit Sandbergs Stationen im US-Finanzministerium, bei Google und zeigt, wie Mark Zuckerberg (dem ebenfalls bereits ein eigener Comic gewidmet ist) sie dort abgeworben hat arbeitete. Aber auch private Rückschläge wie ihre gescheiterte erste Ehe kommen in dem Comic vor. Für Michael Frizell, der das Buch zusammen mit dem Künstler Angel Bernuy produziert hat, war die größte Herausforderung, Sandbergs Leben in einen einzigen Comic unter zu bekommen. "Sheryl Sandbergs Leistungen und klugen Ratschläge könnten mehrere Bände füllen", findet Frizell.

Doch eine reine Jubel-Arie soll der Comic dennoch nicht sein. Wie Herausgeber Darren Davis verspricht, zeige er auch die Machenschaften im Hintergrund, die aus Sandberg eine der mächtigsten Simmen der Digitalbranche machten.

In der Bluewater-Reihe "Female Force" wurden bereits Mutter Teresa, Hillary Clinton, Arianna Huffington, Michelle Obama, Melinda Gates, Martha Stewart und Madonna porträtiert.

Sheryl Sandberg als Comic-Heldin

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht