Schöner scheitern mit Youtuber Julian Jarow
© Foto:J. Jarow

Ausbildungskampagne | | von Annette Mattgey

Schöner scheitern mit Youtuber Julian Jarow

Was folgt nach der Youtuber-Karriere? Das fragt sich Youtuber Julian Jarow und probiert sich in verschiedenen Berufen aus, bis er am Ende seinen Traumberuf gefunden hat: Immobilienkaufmann. Hinter der Kampagne steht der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen. Die Display-Schaltungen werden durch eine Content-Marketing-Maßnahme bei Youtube begleitet. Das Budget der Online-Kampagne liegt im fünfstelligen Bereich. "Der Effekt eines aufmerksamkeitsstarken Videoformates – mit persönlichem Bezug – ist eine effiziente Strategie, die durch den Media-Mix zusätzlich abgerundet wird," sagt Thomas Schaefers, Referatsleiter Berufliche Bildung, Personalentwicklung GdW Bundesverband deutscher Wohnungs-und Immobilienunternehmen e.V. "Deshalb bauen wir auch dieses Jahr auf Youtube."

Bereits im vergangenen Jahr setzte der Verband auf die virale Kraft eines jungen Testimonials und holte Beauty-Bloggerin Ema vor die Kamera. 

2016 fiel die Wahl fiel auf Julian Jarow, dessen Haupt-Youtube-Channel Jarow mittlerweile über eine Million Abonnenten hat. Das Video wird auf seinem Zweitkanal "Julian Schizo" erscheinen, der rund 250.000 Abonnenten verzeichnet. In der Kampagne wird Julian in einer fiktiven Zukunftsszenerie mit der Frage konfrontiert, wie er seine berufliche Laufbahn gestalten soll. Nach anfänglichen Misserfolgen plant der ehemals erfolgreiche YouTuber, seine Karriere als Immobilienkaufmann zu starten. Die Kampagne wird durch einen zusätzlichen Aufruf auf dem Hauptkanal beworben. Zudem wird das Video auf den Social-Media-Kanälen Facebook, Instagram und Twitter von Julian eingebettet und redaktionell unterstützt.

Die Kampagne verantwortet die Berliner Digitalagentur Die Onlinefabrik. Im Displaybereich fokussiert sich die Agentur auf die mobile Aussteuerung von Videoformaten. Diese werden in unterschiedlichen Umfeldern platziert, darunter Spiele-, Ausbildungsseiten und Schüler-Umfelder.

"Die Zielgruppe der Imagekampagne agiert und kommuniziert aktiv auf Youtube und informiert sich zu verschiedenen Themen über Social-Media-Plattformen. Daher war es für uns die logische Konsequenz, in der Strategie erneut auf eine Kooperation mit einem Social Influencer zu setzen", kommentiert Lina Klespe, Unit Leader der Content & Communications bei Die Onlinefabrik.

Das Video:

Schöner scheitern mit Youtuber Julian Jarow

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht