Strategie | | von Christina Rose

Schluss mit Chaos-Kommunikation: Wie neue Kollaborationstools Arbeit verändern

Aw:Aw:Aw:Aw:Aw:Mittagstisch? Kennen Sie diese E-Mails? Sie sammeln sich zu Dutzenden im chronisch verstopften E-Mail-Eingang. Und irgendwo in den hin- und hergehenden E-Mails, ob man an diesem Mittag nun beim Italiener oder Asiaten einkehrt, versumpft ein wichtiger Hinweis auf einen Kundentermin oder ein Änderungswunsch bei der finalen Freigabe. Arbeitsabläufe effizienter zu gestalten, ist eine der Hauptaufgaben der digitalen Transformation.

Im Zuge dessen tummeln sich immer mehr Kollaborationstools auf dem Markt. Doch wie findet man das für sein Unternehmen passende Tool? "Indem man vorab definiert, welchen Zweck und welche Ziele die Tools erfüllen müssen", betont Stefanie Wagner-Fuhs, CMO bei Namics. Ein Tool, das derzeit in aller Munde ist, ist Slack (Motto: "Be less busy"), das vom Flickr-Gründer Stewart Butterfield 2014 als Messenger für Unternehmen aus der Taufe gehoben wurde. "Tools wie Slack, Yammer oder Jive stehen für den Trend, immer und überall erreichbar zu sein", erklärt Wagner-Fuhs den Hype, "global und teamübergreifend". Und das auf einfache und komfortable Art und Weise, denn sie vereinen Funktionen wie Instant-Messaging, Video-Conferencing, Desktop-Sharing, Team-Koordination oder das Teilen von Dokumenten in einer Anwendung.

Digitale Transformation richtet sich aber natürlich auch nach außen, sprich: es betrifft auch die Kundenbeziehungen. Welche Herausforderungen im Zuge dessen auf die Unternehmen zukommen, steht im Fokus des ersten Smart Business Days, den Namics, unter anderem mit LEAD digital als Medienpartner, am 26.10. in Zürich veranstaltet.

Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der LEAD digital (06/2015), welche Möglichkeiten der Kommunikation Kollaborationstools bieten, wieviel Potenzial sie haben, die E-Mail zu verdrängen und wie Sie Arbeitsabläufe in Ihrem Unternehmen damit vereinfachen können. Sichern Sie sich hier gleich das aktuelle Testabo.

Schluss mit Chaos-Kommunikation: Wie neue Kollaborationstools Arbeit verändern

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht