Für Erstkontakte ist Online-Netzwerken ein ideales Umfeld: Derk Marseille, Tothem.co.
Für Erstkontakte ist Online-Netzwerken ein ideales Umfeld: Derk Marseille, Tothem.co. © Foto:Tothem.co

LEAD digital 2/2017 | | von Irmela Schwab

Pro & Kontra: Lässt sich's online besser netzwerken als offline?

Wie netzwerken Sie am erfolgreichsten? Im richtigen Leben, bei einer Tasse Kaffe, oder aber beim Surfen auf Linkedin, Xing, Twitter und FacebookChristiane Wolff (Serviceplan), Jörg Blumtritt (Datarella) und Derk Marseille (Tothem.co) haben hier ganz unterschiedliche Ansichten.

Derk Marseille, Co-Founder und Head of Media Tothem.co

Twitter, LinkedIn und Facebook sind bei mir Teil des Alltags. Ich verbringe auf diesen Kanälen mindestens zwei Stunden pro Tag, um mich zu inspirieren und neue Kontakte zu schließen. Gerade für Erstkontakte ist Online-Netzwerken ein ideales Umfeld. Wichtig dabei ist es, eigene Inhalte zu posten - gerne auch persönlicher. Retweets, Likes und Kommentare sind Leads pur. Danach kann man sich über persönliche Nachrichten weiter austauschen oder mal eine Slack-Video-Konferenz von 15 Minuten einplanen. Aber nicht zu schnell: Offenheit, Empathie und Geduld sind Trumpf!

Christiane Wolff, Chief Corporate Communications Officer Serviceplan:

Qualitätsnetzwerken funktioniert nur im persönlichen Gespräch und im realen Kontakt. Vertrauen und gute Ideen entstehen online nur in den seltensten Fällen nach meiner Erfahrung. Und auch mit meinem Frauennetzwerk "Nettwerk" organisiere ich in der Regel einmal im Monat ein persönliches Treffen, damit ein kontinuierlicher und persönlicher Austausch stattfinden kann.

Jörg Blumtritt, Gründer und Geschäftsführer Datarella:

Die Mitgründer meiner Firma habe ich auf Twitter kennengelernt. Soziale Medien sind unverändert seit zehn Jahren der wichtigste Ort der Begegnung mit interessanten Menschen für mich. Leute, die ich auf Social Media kennenlerne, treffe ich häufig bald auch persönlich. Viele Freundschaften haben für mich auf Facebook, Twitter und Linkedin begonnen.

In der Rubrik Pro & Kontra in LEAD digital diskutieren Experten regelmäßig über digitale und soziale Strategien. Erfahren Sie in LEAD digital 2/2017, welche Networking-Strategien Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung und CEO der Messe München, und Rubén Leites García, Account Director und Leiter des Digital-Services-Teams bei der Live-Kommunikationsagentur Stagg & Friends haben.

Über welches Thema aus der Digitalwelt möchten Sie gerne kontrovers diskutieren? Vorschläge gerne an irmela.schwab@wuv.de.

Pro & Kontra: Lässt sich's online besser netzwerken als offline?

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!