Start-ups | | von Kerstin Mattys

Paris errichtet Riesen-Inkubator

Noch listet Startup Genome Paris an elfter Stelle im Start-up-Ranking. Aber in der französischen Hauptstadt drehen sie auf. Unsere Nachbarn wollen das Ökosystem "Digitales Business" ankurbeln, Talente aufbauen, Risikokapitalgeber und innovative Köpfe anlocken.

2016 soll in Paris der weltweit größte Start-up-Inkubator stehen. 30.000 Quadratmeter Arbeitsplatz sind angesetzt, mit reichlich Co-Working-Spaces und moderner technischer Ausstattung. Das Projekt heißt 1000 Startups @ La Halle Freyssinet. Finanziert wird es überwiegend vom Unternehmer Xavier Niel, der zu den reichsten Franzosen zählt, und der Caisse des Dépôts, einem staatlichen Finanzinstitut.

Die Bauarbeiten werden im Juni 2014 beginnen, Architekt ist Jean-Michel Wilmotte (Wilmotte & Associés SA). Die historische Halle Freyssinet aus dem Jahr 1927 liegt im 13. Arrondissement und war im Besitz der Société nationale des chemins de fer français (SNCF). Sie diente zuletzt als Konferenzzentrum. Derzeit befindet sich die Tech-Start-up-Szene überwiegend im Viertel Sentier.

Paris errichtet Riesen-Inkubator

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht