Sandra-Kristina Fries hat sich von der Versicherungskauffrau zur Community Managerin entwickelt.
Sandra-Kristina Fries hat sich von der Versicherungskauffrau zur Community Managerin entwickelt. © Foto:Unternehmen

Digi-Jobs | | von Annette Mattgey

Nachgehakt: Was macht eigentlich...eine Community Managerin?

Vom App Developer bis zum Scrum Manager: LEAD digital stellt die begehrtesten Jobs in der Digi-Branche vor. Heute im Porträt: Sandra-Kristina Fries, 26 Jahre, Community Managerin bei Community Life, einem Startup, das Versicherungsleistungen komplett online anbietet.

Name, Position: Sandra-Kristina Fries, Community Managerin

Alter: 26

Ausbildung: Kauffrau für Versicherungen und Finanzen Fachrichtung Versicherungen

1. Was machst du (in 3 Sätzen)?

Als Community Managerin pflege ich unsere Customer Communities, helfe via Live-Chat oder berate per E-Mail oder ganz klassisch per Telefon – so wie der Mensch am anderen Ende es gerade möchte. Zudem bin ich als Schnittstelle zur IT für Wünsche und Verbesserungsvorschläge unserer Kunden da. Anregungen unserer Kunden fließen beispielsweise in die Weiterentwicklung unserer Website.

2. Wie bist Du zu dieser Aufgabe gekommen?

Den Anstoß gab mein Abteilungsleiter meines ehemaligen Arbeitgebers – einem Lebensversicherer. Hier bei Community Life kann ich meine Kenntnisse als Community Managerin bei einem rein digital arbeitenden Versicherungsanbieter noch stärker einbringen.

3. Welche Eigenschaft hilft Dir in Deinem Alltag am meisten? Warum?

Ich bin sehr flexibel. Das hilft mir, schnell zwischen den verschiedenen Kanälen zu wechseln und über jedes Medium für den Kunden da zu sein.

4. Was ist dir an deinem Job am wichtigsten? Was macht am meisten Spaß?

Am wichtigsten ist mir, dass alles, was ich in die Hand nehme, auch in meinen Händen bleibt und ich dem Kunden von A bis Z helfen kann.

Besonderen Spaß macht mir, dass mein Job so abwechslungsreich ist. Ich weiß nie, welche Nuss ich als nächstes knacken muss – sowohl fachlich als auch technisch.

5. Mein Job ist unverzichtbar, weil…

…Service unverzichtbar und die Zukunft der Versicherung digital ist.

6. Wenn du nicht Community Managerin wärst, was wärst du dann?

Ich würde wahrscheinlich auch im Kundenservice arbeiten.

Nachgehakt: Was macht eigentlich...eine Community Managerin?

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(2) Leserkommentare

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht