Ein Beispiel der neuen Profilseiten.
Ein Beispiel der neuen Profilseiten. © Foto:Monster

Unternehmenspräsentation | | von Annette Mattgey

Monster unterstützt Employer Branding

Das Job-Portal Monster erweitert die Möglichkeiten, wie sich Firmen als attraktive Arbeitgeber präsentieren können. Das erhöht ihre Chancen, interessierte Bewerber für sich einzunehmen. Mit der neuen Employer-Branding-Lösung hat Monster seine bisherigen Services für Unternehmen weiterentwickelt.

"Die Kommunikation einer starken Arbeitgebermarke ist Kernpunkt einer erfolgreichen Strategie, um Kandidaten anzusprechen und auch im Unternehmen zu halten. Gerade für junge Jobsuchende ist der transparente Zugang zu Informationen über Unternehmenswerte, Kultur und Entwicklungsmöglichkeiten entscheidend für die richtigen Karriereentscheidungen. Unser intuitives Employer Branding Profile geht auf diesen Bedarf ein, indem es HR-Abteilungen eine neue Plattform bietet, über die sie ihre Arbeitgeberwerte zum Leben erwecken können – und sogar über Reichweitenverstärker sicher stellen, dass passive Kandidaten auf die Unternehmensprofile aufmerksam und sie direkt zu den offenen Stellen geleitet werden", erläutert Marc Irmisch-Petit, Vice President General Manager von Monster.de.

Die neuen Firmenseiten erlauben es, verschiedene Inhalte rund um die Arbeitgebermarke darzustellen: von Texten zur Unternehmenskultur, Arbeitgeberleistungen, Karrieremöglichkeiten, Referenzen der eigenen Mitarbeiter und Auszeichnungen über Fotos und Videos bis hin zur Einbindung des unternehmenseigenen Facebook- oder Twitter-Accounts. Dazu müssen die Personaler lediglich ein Formular ausfüllen. 

Wer bei den Texten Hilfe braucht - oder bei der Erstellung von Video-Content, kann diese Dienstleistung beim Monster Talent Consulting (MTC) buchen.

So könnten die neuen Profilseiten dann ausschauen.

Monster unterstützt Employer Branding

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht