Arbeitgeber-Image | | von Annette Mattgey

IT-Experten meiden Medienunternehmen und Werbeagenturen

Nur auf dem vierten Platz rangieren Medien- und Werbefirmen bei deutschen Informatik-Studenten. Das ergab die Auswertung der Befragung von Universum nach den "attraktivsten Arbeitgebern". Ungeschlagen vorne rangiert Google, vor Microsoft und Apple. "Das Google-Fieber existiert immer noch! Studenten sind immer noch begeistert von Googles entspannter und kreativer Arbeitsumgebung, der internationalen Atmosphäre und den innovativen Produkten. Google lässt die Studenten wissen, dass sie großartige Benefits anbieten, die nur schwer von anderen Unternehmen überboten werden können", sagt Petter Nylander, CEO bei Universum. Mit Audi und BMW sind zwei Autobauer in den Top Ten der Informatiker dabei. Auch die Games-Industrie hat gegenüber den traditionellen Technologieunternehmen wie IBM (4.), SAP (5.), Intel (11.), Dell (13.), AMD (14.) aufgeholt. Electronic Arts (8.) und Crytek (16.) könnten sich die Nachwuchskräfte ebenfalls als Arbeitgeber vorstellen.

Universum hat sich an 107 Universitäten umgehört und dabei mehr als 23.000 Studenten verschiedener Studienrichtungen befragt. Bei IT-Studenten am beliebtesten sind Jobs im Bereich Software und Computer Service, gefolgt von Hardware-Ausrüstern und Bildung und Forschung. Noch unbeliebter als Medien-Unternehmen sind die Branchen Strategieberatung, Telekommunikation und Banken.

Bei den BWLern ist Google ebenfalls weit vorne, und zwar auf dem sechsten Platz. Mit ProSiebenSat.1 hat es zumindest ein Medienunternehmen bei den Betriebswirten unter die Top 20 geschafft. Die komplette Übersicht stellt Universum auf der Website zur Verfügung.

IT-Experten meiden Medienunternehmen und Werbeagenturen

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(1) Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht