Junge Leute sind Bertelsmann ein Anliegen, wie etwa hier bei der Recruiting-Veranstaltung "Talent meets Bertelsmann".
Junge Leute sind Bertelsmann ein Anliegen, wie etwa hier bei der Recruiting-Veranstaltung "Talent meets Bertelsmann". © Foto:Bertelsmann/Thilo Ross

Aus- und Weiterbildung | | von Annette Mattgey

Google und Bertelsmann loben 75.000 Udacity-Stipendien aus

Was im vergangenen Jahr so einen Riesen-Anklang fand, wird dieses Jahr verstärkt: die Kooperation zwischen Google, Bertelsmann und der Weiterbildungsplattform Udacity. Insgesamt wollen Google und Bertelsmann 75.000 Stipendien für Kurse finanzieren. Die Teilnehmer sollen auf diese Weise, die notwendigen IT-Kompetenzen für den Arbeitsmarkt der Zukunft erwerben.

Zum Start der Kooperationen 2016 gingen mehr als 70.000 Bewerbungen für 10.000 Udacity-Stipendien ein. Als Reaktion auf diese hohe Nachfrage hat Google die Zahl der Udacity-Stipendien für die Fortsetzung der Initiative auf 60.000 erhöht – diesmal in den Bereichen Android- und Web-Entwicklung. Außerdem wird der Bewerberpool auf Ägypten, Israel, Russland und die Türkei ausgeweitet.

Ergänzend dazu hat Bertelsmann die Finanzierung von weiteren 15.000 Udacity-Stipendien im Bereich Datenanalyse zugesichert. 

40.000 der von Google finanzierten Stipendien sind für Bewerber ohne Programmiererfahrung vorbestimmt. Die restlichen 20.000 sind für erfahrene Programmierer, die bis zu drei Jahre Berufserfahrung in diesem Bereich mitbringen. Matt Brittin, President, EMEA Business & Operations, Google: "Technologien eröffnen uns eine Welt voller Möglichkeiten – und jeder sollte Zugang dazu haben. Aus diesem Grund geben wir heute die 60.000 Stipendien-Challenge für die Udacity Android- und Web-Entwicklungskurse bekannt. Sowohl erfahrene Entwickler, aber auch leidenschaftliche Anfänger können mit dem Kurs ihre Fähigkeiten auf die nächste Stufe bringen und ganz alleine neue Dinge erschaffen."

Die Stipendien bieten drei Monate lang kostenlosen Zugang zu einem von vier Udacity-Kursen im Bereich Web-und Android-Entwicklung. Weiterhin bekommen die besten 6.000 Programmteilnehmer ein weiteres sechsmonatiges Stipendium zu eines von vier Nanodegree-Programmen im jeweiligen Bereich. Bewerbungen sind ab sofort und bis zum 15. Oktober unter https://www.udacity.com/google-scholarships möglich.

Die Stipendiaten werden am 30. Oktober durch Udacity verkündet. Das internationale Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen Bertelsmann vergibt zudem 15.000 Udacity-Stipendien an Anfänger und Fortgeschrittene im Bereich der Datenanalyse.

Ähnlich wie bei Google sind die Stipendien-Programme in zwei Phasen eingeteilt: Nach einem 3-monatigen Challenge-Programm werden einem Teil der Teilnehmer, basierend auf ihren Leistungen, die Möglichkeit geboten, einen vollwertigen Nanodegree-Abschluss durch ein weiteres Stipendium zu erlangen.

Im Zuge der Neuauflage richtet Bertelsmann sich nun nicht nur an bestehende Mitarbeiter, sondern erstmalig auch an externe Talente im Bereich Data Science. Hays Steilberg, Leiter Talent Management, Bertelsmann: "Die Geschäfte von Bertelsmann werden stetig digitaler. Entsprechend werden digitale Kompetenzen und IT-Kenntnisse immer wichtiger, gerade auch im Bereich Datenanalyse. Wir sehen es als unsere Verantwortung, so viele Menschen wie möglich fit für die anspruchsvollen, digitalen Aufgaben der Arbeitswelt der Zukunft zu machen. Mit der Initiative möchten wir intern wie extern Data Science Talente ansprechen und langfristig für Bertelsmann begeistern. Google und Udacity sind dabei die idealen Partner für uns – wie auch der erfolgreiche Start unserer Kooperation im vergangenen Jahr zeigt. Nun freuen wir uns, dass diese Partnerschaft mit diesem großen Schritt ausgebaut wird!"

Vish Makhijani, CEO, Udacity: "Wir freuen uns darauf, auch in diesem Jahr eng mit Google und Bertelsmann zusammenarbeiten zu können und neue Talent in Europa zu fördern. In weniger als neun Monaten werden weitere 75.000 Menschen die erforderlichen Fähigkeiten haben, ihre Karriere in den Bereichen Technologie und IT voranzutreiben und somit die digitale Zukunft mitzugestalten. Die Erfolgsgeschichten aus der ersten Runde im letzten Jahr sind inspirierend. Wir freuen uns darauf, im nächsten Monat die neuen Stipendiaten begrüßen zu dürfen zu dürfen."

Google und Bertelsmann loben 75.000 Udacity-Stipendien aus

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht