PR-Etat | | von Brigitte Bauer

Geschäftserfolg mit Mikromimik-Training nach Ekman

Erkennen, ob der Verhandlungspartner lügt oder wie viel Kostenspielraum noch nach oben möglich ist - viele Geschäftsleute würden alles dafür geben, im Gesicht des Gegenüber lesen zu können. Das Unternehmen Triple A bietet ab sofort Trainings nach der Lehre des US-amerikanischen Psychologen Paul Ekman an. Dabei lernen Manager, Geschäftsleute, Vertriebsleiter, Führungskräfte, Personalentwickler, Versicherungen und Behörden die Vertrauenswürdigkeit ihrer Klienten zu beurteilen und ihre eigene Verhandlungskompetenz zu stärken. Straub & Linardatos, Hamburg, übernimmt die klassische PR für die Trainings, um die komplexe Thematik zu veranschaulichen. Bei Straub & Linardatos wird Triple A von Seniorberaterin Gesine Walsleben und ihrem Team betreut. Auf Kundenseite leitet Marketing Managerin Ute Mühr die Zusammenarbeit.

Paul Ekman fand heraus, wie die Aussagen eines Gesprächspartners anhand von mikromimischen und körpersprachlichen Signalen auf Wahrhaftigkeit überprüfbar sind. Auf Ekmans Forschungen basiert unter anderem die US-Fernsehserie „Lie to me“ (VOX), für die der Amerikaner ebenfalls als wissenschaftlicher Berater tätig war. Triple A ist das einzige lizensierte Trainingscenter der DACH-Region für die Lehre des Wissenschaftlers. In den Seminaren, die zertifizierte Trainingscoaches leiten, wird den Teilnehmern gezeigt, wie sie die Forschungsergebnisse für wichtige Business-Szenarien – etwa in den Bereichen Change-Management, Human Resources und Vertrieb – anwenden können. Die sogenannten Trainingsverfahren ESaC (Emotional Skills and Competencies) und ETaC (Evaluating Truthfulness and Credibility) werden erstmals in Deutschland, Österreich und der Schweiz angeboten.

Einer dieser Trainer von Triple A ist Hartwig Eckert. Er erklärt die Hintergründe für die Trainings. Beispielsweise ist es im Berufsfeld eines Vertriebsleiters wichtig, herauszufinden, wie lange der Geschäftspartner noch pokert und wann er tatsächlich das Ende der Fahnenstange erreicht hat. Führungskräfte wiederum müssen sehr früh erkennen, ob ihr Team bei Veränderungsprozessen wirklich hinter ihnen steht, oder nur Lippenbekenntnisse abgegeben werden. "Wenn Sie das erkennen, ersparen Sie sich als Führungskraft viele Reibereien und Krisen. Durch unsere Trainings lernen Sie zu sehen, ob Sie sich auf ihr Team verlassen können, bei welchen Kollegen Sie noch Überzeugungsarbeit leisten müssen, oder welche Sie gar aus einem Projekt heraus nehmen müssen", sagt Hartwig Eckert.

Zusammengefasst geht es bei den Trainingsmethoden nach Ekman darum, einen Perspektivenwechsel zu vollziehen. Eckert verspricht: "Sie werden zu einer 90 Prozent größeren Wahrscheinlichkeit erkennen, wann Sie Ihrem Gesprächspartner glauben können und wann nicht".

Geschäftserfolg mit Mikromimik-Training nach Ekman

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht