Generation mobile erwartet Arbeitgeber auf sozialen Kanälen
© Foto:Peter von Felbert

Studie Digital Recruiting 2017 | | von Yvonne Göpfert

Generation mobile erwartet Arbeitgeber auf sozialen Kanälen

Wer heute neue Mitarbeiter der Generation mobile für sein Unternehmen gewinnen will, muss umdenken. Die klassische Stellenanzeige hat ausgedient. Die Talente von morgen denken digital und mobile first. Und so wollen sie auch angesprochen werden.

Digital Recruiting 2017: Social Media ist ein Muss

Der Studie Digital Recruiting 2017 von Defacto Digital Research aus Erlangen zufolge ist  für gut die Hälfte der Befragten (57 Prozent) der Erstkontakt zu potenziellen Arbeitgebern via  Mobile Job Messenger von großem Interesse. Die Studienergebnisse zeigen: Ein Arbeitgeberauftritt in den einschlägigen Social Media Kanälen wie Xing, Facebook und Linkedin ist aus Sicht der "Generation Mobile" für Arbeitgeber unerlässlich. 86% der Befragten sehen einen Social Media Auftritt als Must-Have. Arbeitgeber sollten diese Chance nutzen, denn Social Media-Aktivitäten zahlen auf das Image der Unternehmen ein. Social Media-affine Arbeitgeber gelten als  modern, zukunftsfähig und dynamisch. "Wer als Arbeitgeber mit solchen Eigenschaften in Verbindung gebracht werden will, kommt an Facebook & Co. nicht mehr vorbei." so Dr. Jens Cornelsen, Geschäftsführer der Defacto digital research.

One-Click Bewerbung hochakzeptiert

Die jungen Leute suchen per Notebook, aber auch per Smartphone nach einem Job. Sie favorisieren innovative Bewerbungsformen wie die One-Click Bewerbung (49%) oder Video-Interviews (32%). Und auch der Mobile Job Messenger, eine Messenger App, über die Bewerber und Personaler in Echtzeit schnell und unkompliziert miteinander kommunizieren können, findet großen Anklang. So können sich 56% der heute 15- bis 25-Jährigen durchaus vorstellen, mit ihrem potenziellen Arbeitgeber erstmals auf diese Weise in Kontakt zu treten. Die große Mehrheit (57%) ist zudem der Meinung, dass der Job Messenger die Chance bietet, sich besser auf ein persönliches Gespräch vorzubereiten. Skepsis wird allerdings in punkto Datensicherheit von 42% der Befragten geäußert.

Unternehmen müssen umdenken

Während die jungen Leute also längst ihr Leben digital organisieren, hinken mittelständische Unternehmen häufig hinterher. Unternehmen müssen umdenken und vor allem auf digitale Bewerbungslösungen setzen, um auf dem Arbeitsmarkt überhaupt wahrgenommen zu werden. Um in Zukunft erfolgreich Personal zu rekrutieren, müssen sich Personalverantwortliche zudem in das Verhalten der jungen Menschen hineindenken und die Kanäle selbst ausprobieren. Schon nallein um sich klar zu werden, welche Kanäle für das Recruiting überhaupt geeignet sind.

384 Online-User in Deutschland wurden für die Studie Digital Recruiting 2017 im Mai 2017 befragt. Ziel war es, die Social Media Nutzung der „Generation Mobile“ bei der Job-Suche sowie deren Einstellung zu neuen digitalen Bewerbungsmöglichkeiten zu untersuchen. Auch wenn die Anzahl Befragter eher überschaubar ist, lässt sich aus den Ergebnissen eine Tendenz ableiten, wie das Recruiting der Zukunft aussehen wird.

Generation mobile erwartet Arbeitgeber auf sozialen Kanälen

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!