Stepstone | | von Annette Mattgey

Gehaltsreport 2013: Marketing und Werbung zahlen miese Gehälter

Wer umsatteln kann, sollte sich das wirklich überlegen. Agentur, Marketing, Werbung und PR zählen zu den Flop-Branchen im aktuellen Stepstone Gehaltsreport 2013. Im Durchschnitt erzielen Arbeitnehmer hier ein Bruttojahresgehalt von 38.762 Euro - und damit etwa 10.000 Euro weniger als woanders. Lukrativer ist es in der Pharmaindustrie, bei Banken oder Telekommunikationsfirmen. Übrigens fängt die Spaltung bereits bei den Praktikanten an: In Pharmafimen fühlen sie sich wohler als in der Werbung.  Im Bereich Marketing können vor allem Onliner und Social Media-Experten punkten. Zum dritten Mal in Folge hat die Jobbörse Stepstone.de ihre jährliche Gehaltsstudie erstellt: Sie bietet Arbeitnehmern und -gebern einen aktuellen und detaillierten Vergleich von Durchschnittsgehältern je Berufsfeld, Branche und Region.

Hessen ist das lukrativste Bundesland

Neben den Branchen-Unterschieden zeigt die Studie, dass die Durchschnittsgehälter der Fach- und Führungskräfte regional stark schwanken: So verdienen Fachkräfte in Hessen 49 Prozent mehr als in Mecklenburg-Vorpommern. Im Ranking liegen Hessen, Baden-Württemberg und Bayern vorne. Die unterschiedlichen Gehälter sind ein Indikator für den Fachkräftemangel in Deutschland. So zeigt sich etwa, innerhalb welcher Berufsgruppen Fachkräfte am stärksten umworben werden. Bestbezahlt sind immer noch Ärzte und Mediziner, gefolgt von Spezialisten aus IT, Ingenieurwesen sowie Finance und Consulting.

Online Marketing-Manager zwischen 36.262 und 46.495 Euro

Im Berufsfeld Marketing/Kommunikation fand die Studie Gehälter für Männer zwischen 42.000 und 46.000 Euro, je nach Art des Schulabschlusses. Frauen rangieren jeweils einige tausend Euro dahinter. Gefragt sind vor allem Mitarbeiter mit Spezialkenntnissen, etwa im Bereich Online und Social Media. Mit mehr als fünf Jahren Berufserfahrung lassen sich bis zu 46.495 Euro verdienen.

Der umfangreiche Report mit allen Ergebnissen und Gehaltstabellen steht als kostenloser Download unter diesem Link bereit.

Gehaltsreport 2013: Marketing und Werbung zahlen miese Gehälter

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(2) Leserkommentare

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht