Für diese Stipendien müssen Sie kein Überflieger sein
© Foto:Imagesource-Black/F1online

Studienförderung | | von Annette Mattgey

Für diese Stipendien müssen Sie kein Überflieger sein

Ein Herz für außergewöhnliche Menschen hat das Startup Mystipendium. Jetzt hat es drei neue Förderprogramme aufgelegt, die Individualität und Kreativität belohnen. Gute Noten braucht man dafür nicht.

Gesucht werden stattdessen Stipendiaten, die aus dem Rahmen fallen. Zusammen mit seinen Partnern Travelworks, Eurocentres, Stiftung für Sprach- und Bildungszentren und dem American Institute for Foreign Study (AIFS) möchte das Team von Mystipendium ganz normale Studenten ermutigen, sich um Stipendien zu bewerben. Mira Maier, Mitbegründerin und Geschäftsführerin von Mystipendium: "Bei der Auswahl kommt es uns vor allem auf den individuellen Hintergrund, die Persönlichkeit und auch die Originalität der Bewerbung an."

Das sind die drei neuen Förderprogramme:

1. Das Schwächen-Stipendium

Vergeben durch: Travelworks, einem Reiseveranstalter, und Mystipendium.

Gesucht werden: Schüler und Studenten, die zu ihren Schwächen stehen. Unter den bisherigen Bewerbern befindet sich ein Kandidat, der als Kind dem Tod durch Ertrinken nur knapp entkommen ist. Die Mutter hatte ihn damals reanimiert. Seit diesem Tag hatte er immer Angst vor dem Ertrinken. Aus seiner größten Angst entstand seine größte Schwäche. Mit gerade einmal 16 Jahren konnte er seine erste Bahn schwimmen. Mit 19 entschied er sich Rettungsschwimmer zu werden. Seit diesem Tag rettet er selbst Menschen vor dem Ertrinken und ist ein begeisterter Wassersportler.

Das gibt's geschenkt: Einen 4-wöchigen Sprachkurs im Wert von 3.750 Euro am Kewarra Beach in Cairns, Australien, inkl. Flügen, Unterkunft, Verpflegung und 400 EuroTaschengeld.

Bewerbung:  Bis zum 31.01.2017
http://www.mystipendium.de/stipendien/schwaechen-stipendium
https://www.travelworks.de/schwaechen-stipendium/

2. Das Stipendium für Orientierungslose

Vergeben durch: Eurocentres, Stiftung für Sprach- und Bildungsreisen, einem Sprachreisevermittler, und Mystipendium.

Gesucht werden: Schüler und Studenten, die ihren eigenen Weg im Leben gehen. Zum Beispiel Studienabbrecher, Langzeitstudenten oder Lebenskünstler.

Das gibt's geschenkt: Einen 4-wöchigen Sprachkurs im Wert von 4.000 Euro in San Diego, USA, inkl. Flügen, Unterkunft, Verpflegung und 500 Euro Taschengeld.

Bewerbung:  Bis zum 24.01.2017
http://www.mystipendium.de/stipendien/orientierungslose
https://www.eurocentres.com/de/stipendium-für-orientierungslose

3. Das "Gute Laune"-Stipendium

Vergeben durch: den Studienplatzvermittler American Institute for Foreign Study (AIFS) und Mystipendium#

Gesucht werden: Schüler und Studenten, die sich trotz Prüfungsdruck und privater Turbulenzen ihre gute Laune nicht nehmen lassen. Zum Beispiel indem sie eine Lachmuskeltrainingsgruppe leiten oder als Strahlemann des Jahrgangs bekannt sind. Bisher hat sich beispielsweise eine Studentin beworben, die ihr Talent als Bauchrednerin entdeckt hat und als VWL-Tutorin mit ihrer Bauchredner-Puppe begeistert. Unter den Finalisten wird in einer Online-Abstimmung vom 11.01.2017 bis 23.01.2017 der Gewinner gekürt.

Das gibt's geschenkt: Ein kostenloses Auslandssemester ab Juli 2017 an der Stellenbosch University im sonnigen Südafrika im Wert von 9.500 Euro inkl. Kursgebühren, Hin- und Rückflug, Unterkunft, Versicherung u. v. m. 

Bewerbung: Bis zum 10.01.2017

http://www.mystipendium.de/stipendien/gute-laune-stipendium
http://www.aifs.de/studieren-im-ausland/suedafrika/stipendium.html

Bei Mystipendium stehen insgesamt rund 40 Stipendien zur Verfügung. "Eliteförderung ist eine gute Sache. Wir finden aber, dass auch der 'normale' Student ein Stipendium verdient hat", meint Mira Maier. "Deshalb machen wir uns dafür stark, dass Stipendien an Schüler und Studenten vergeben werden, die nicht in das typische Raster eines Stipendiaten passen und keiner typischen Elitedefinition entsprechen."

In Deutschland gibt es unzählige Stipendienprogramme, doch viele sind eher unbekannt. "Die meisten Abiturienten und Studenten kennen - wenn überhaupt - ein paar der großen Begabtenförderungswerke. Dass es darüber hinaus noch mehr als 2.500 Stipendienprogramme gibt, wissen die meisten nicht", erklärt Maier. Dabei stehen die Chancen auf ein Stipendium sehr gut: Wer sich auf Stipendienprogramme abseits der Begabtenförderungswerke bewirbt, bekommt in 40 Prozent der Fälle auch eine Zusage. Dies zeigt die Stipendienstudie 2016.

Generell wird die Rolle kleinerer Stiftungen unterschätzt: Ganze 75 Prozent aller Stipendiaten erhalten ihr Stipendium von privaten Geldgebern und kleineren Stiftungen. Nur jeder vierte Stipendiat wird von einem der 13 großen Begabtenförderungswerke unterstützt. Viele Geldgeber klagen dabei, nicht ausreichend Bewerber zu erhalten. "Ich höre immer wieder von Stiftungen, dass sie gerne mehr Bewerber hätten", so  Maier. "Viele Stipendien sind an Auswahlkriterien geknüpft, die man im Vorhinein einfach nicht wissen, nicht einmal erahnen kann." Die Stipendiensuchmaschine http://www.myStipendium.de filtert mittels eines Fragebogens Stipendien heraus, deren Bewerbungsvoraussetzungen mit den Eigenschaften des Bewerbers übereinstimmen.

Für diese Stipendien müssen Sie kein Überflieger sein

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht