Ecken Sie an und bekennen Farbe: Damit werden Sie sexy für die Medien
© Foto:Cosmopolitan

W&V Women Business Summit 2016 | | von Irmela Schwab

Ecken Sie an und bekennen Farbe: Damit werden Sie sexy für die Medien

Sie wollen Ihre Marke oder sich selbst bekannt machen? Eine Präsenz in den Medien kann da einiges bewirken: Svenja Lassen, Senior Editor für Job & Karriere bei der Frauenzeitschrift "Cosmopolitan", erklärte auf dem W&V Women Business Summit 2016 in Kooperation mit "Cosmopolitan", worauf es ankommt.

1. Der erste Eindruck zählt: Professionelle Fotos sind das A und O

- Investieren Sie in professionelle Bilder – sie sind das erste, was man von Ihnen sieht. Und für den wichtigen ersten Eindruck gibt es bekanntermaßen keine zweite Chance. Es kommt nicht darauf an, ob Sie Modelmaße haben oder dem gängigen Schönheitsideal entsprechen – was zählt, ist Authentizität und dass Sie mit dem Bild Ihre ganz eigene Botschaft rüberbringen.

- Wählen Sie verschiedene Motive: sowohl vor schlichtem Hintergrund, als auch vor einem, der Sie in Ihrer Rolle am Arbeitsplatz zeigt. Je nach Situation, Position und Intention können förmliche oder lässige Fotos passender sein.

- Im Sommer mit Rollkragen, im Winter mit kurzen Ärmeln? Das wirkt merkwürdig. Haben Sie Fotos parat, die zur Jahreszeit passen oder neutral gehalten sind.

- Haben Sie ein Markenzeichen? Vielleicht eine bestimmte Farbe, ein außergewöhnliches Schmuckstück oder eine spezielle Frisur? Dann setzen Sie diese Besonderheit in Szene – sie wird Ihnen dabei helfen, dass Menschen sich an Sie erinnern.

- Es ist wichtig, dass Sie Ihre Fotos immer in druckfähiger Qualität bei sich haben – am besten auf dem Handy – und dass sie aktuell sind.

2. Welche Stärken zeichnen Sie aus? Kennen Sie Ihre USPs

- Jeder Mensch, jedes Unternehmen und jedes Produkt hat Stärken, die andere nicht haben: Was ist besonders, wodurch unterscheiden Sie sich vom Wettbewerb, was ist neu? Überlegen Sie, was das bei Ihnen ist – und betonen Sie diese Stärken.

- Spielen Sie diesen USP über alle Kanäle – denken Sie darüber nach, wie er auf Ihrer Website, auf ihrer Visitenkarte, im Foto und in Texten und Interviews immer wieder auf die gleiche Art betont wird. Das schafft Wiedererkennungswert!

3. Storytelling – Erzählen Sie die Geschichte Ihres Lebens

- Wie ist Ihre Idee entstanden? Haben Sie vorher etwas ganz anderes gemacht? Oder wollten Sie schon immer diesen Beruf ausüben? Erzählen Sie Anekdoten – Menschen lieben Geschichten und werden diese in Erinnerung behalten.

4. Seien Sie mutig – Tanzen Sie aus der Reihe

- Zeigen Sie Persönlichkeit und haben Sie eine starke Meinung, statt immer nur stromlinienförmig zu sein. Versuchen Sie nicht, druckreif zu sprechen – das Formulieren übernehmen die Profis für Sie.

- Ecken Sie lieber an und bekennen Farbe – das ist besser als in Pastell unterzugehen!

- Aber: Bleiben Sie Ihrem Stil treu. Nicht jede Frau kommt durch Konfrontation weiter. Hauptsache, Sie sind authentisch – das können Sie auch als "Everybody’s Darling" sein, solange Sie sich nicht dafür verstellen.

5. Die richtige Medien-Ansprache – Denken Sie mit

- Überlegen Sie sich im ersten Schritt, in welchem Medium Sie Ihre Geschichte am liebsten lesen würden. Sie sollten Ihr Wunschmedium kennen. Überlegen Sie sich selbst schon einmal, in welches Ressort Ihre Story gut passen könnte und ob das Wunschmedium überhaupt Geschichten wie die Ihre bringt.  

- Recherchieren Sie, welches Ressort und welcher Ansprechpartner passend sind.

- Gerade Print-Medien haben Besonderheiten: Denken Sie beispielsweise an die redaktionellen Vorläufe, die bei monatlichen Frauenmagazinen wie "Cosmopolitan" gut und gerne drei Monate betragen können.

- Bereiten Sie sich vor: Im Telefonat mit der Redaktion haben Sie nicht viel Zeit, zu überzeugen und die Besonderheit Ihrer Geschichte zu erklären. Der sogenannte "Elevator Pitch" ist in vielen Situationen hilfreich. 

Ecken Sie an und bekennen Farbe: Damit werden Sie sexy für die Medien

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht