So sieht der Bot in der Anwendung aus.
So sieht der Bot in der Anwendung aus. © Foto:Kolle Rebbe

Kolle Rebbe | | von Annette Mattgey

Dieser Chatbot soll Jugendlichen die Berufswahl erleichtern

Nach ihrer Premiere im vergangenen Jahr versucht es die Bundesagentur für Arbeit (BA) auch in diesem Jahr wieder mit Influencern. Damals hatte sie die "Typisch ich"-Kampagne gestartet, die nun mit einem neuen Fokus - der Berufsberatung -  fortgesetzt wird. Einer der Protagonisten ist erneut der Influencer Julien Bam.

"Die sehr guten Erfahrungen der Kampagne haben uns darin bestärkt, weiter mit Influencern zusammenzuarbeiten," so Klaus Lukaszczyk, Marketingleiter der BA. "2017 gehen wir noch einen Schritt weiter." Erstmalig dabei ist ein Chatbot, mit dem sich Teenager, die eine Ausbildung suchen, über ihre Stärken und dazu passende Berufsfelder informieren können.

"Mit dem What'sMeBot involvieren wir die Teenager auf eine Weise, die man so von der Bundesagentur für Arbeit erstmal nicht erwartet hätte", so Sascha Hanke, Executive Creative Director bei Kolle Rebbe. "Der Bot ist ein unterhaltsames Tool, das in den wichtigsten Kommunikationskanal der Zielgruppe – Whatsapp – integriert wurde."

Die Kids können via Instant-Messaging ihre Interessen und Stärken entdecken. Und bekommen umgehend eine persönliche Auswertung. Damit finden sie leichter den Einstieg für das anschließende persönliche Beratungsgespräch bei der BA.

Der What'sMeBot (technischer Dienstleister: WhatsBroadcast) ist der erste Whatsapp-Bot in Deutschland, der gemeinsam mit Teenagern entwickelt, getestet und verbessert wurde.

Die Kampagne dazu findet vor allem in den sozialen Medien statt. Die Reichweite der engagierten Youtuber (Agentur: Intermate) liegt im zweistelligen Millionenbereich. Mit dabei: Youtube-Stars Julien Bam, Melina, Barbara und Simon Unge.

Julien Bams Video hat binnen 4 Tagen 1,2 Mio. Jugendliche erreicht:

Klassische Werbemittel wie Plakate und Flyer werden ergänzend im BiZ, auf Messen und in Schulen eingesetzt. Ein TV-Spot (Produktion: Element e) richtet sich gezielt an Eltern und unterstreicht, wie wichtig die individuelle Berufswahl ist. Die Kampagne bleibt Bestandteil der aktuellen umfangreichen Fachkräfte-Kommunikation www.dasbringtmichweiter.de. Unter dem Motto "#typischich – Und was steckt in dir?" sollen Jugendliche dazu motiviert werden, die eigenen Stärken und Interessen zu entdecken und den passenden Beruf für sich zu finden. 

Dieser Chatbot soll Jugendlichen die Berufswahl erleichtern

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht