Digitaler Wandel | | von Irmela Schwab

Die CMOs auf dem Weg zur Firmenspitze

Wenn es um den Unternehmenserfolg geht, übernehmen Marketer das Steuer. Zu diesem Schluss kommt Sanjay Dholakia, Chief Marketing Officer bei Marketo. "Heute haben CMOs die Chance eine unique Rolle zu besetzen, in der sie Innovationen vorantreiben können." Was einige CMOs noch zurückhält, sei etwa, dass sie nicht über die Fähigkeiten wie etwa digitale Expertise sowie über die Technologie verfügen. Unzureichendes Budget sowie Schwierigkeiten den ROI der Customer Journey zu messen, sind laut Dholakia weitere Herausforderungen.

Das einzige, was sie dafür tun müssen, ist Ja zum Wandel zu sagen  - denn nur so können sie mit den gestiegenen Ansprüchen von Kunden und ihren genutzten Technologien mithalten. So sind einer aktuellen Studie von Marketo und der Economist Intelligence Unit unter 478 Marketing-Verantwortlichen weltweit 80 Prozent der Meinung, dass sich ihre Abteilungen weitgehenden Veränderungen unterziehen müssen.

Solcherlei Prognosen gibt es inzwischen schon viele: erstellt von Strategieberatungen wie McKinsey und Vivaldi Partners bis hin zu Technologie-Dienstleistern wie Salesforce und Teradata, die sich mit CRM und Big Data beschäftigen.

Denn wie auch Dholakia feststellt: Data und Analytics steht im Fokus der Instrumente, die den Marketer künftig in die neue Machtposition befördern. Derzeit nutzt nicht einmal die Hälfte der Befragten Daten, um Einblicke in das Verhalten des Kunden zu erhalten und mit ihm zu interagieren. Das tiefe Verständnis digitaler Kanäle wie insbesondere Mobile, E-Mail und Social sorgen jedoch dafür, dass der CMO sein Unternehmen von der Ära des Massenmarketings in die des Engagement Marketing lenken kann. Dholakia: "Über technologisches Know-how sind CMOs  mittelfristig in der Lage die gesamte Kundenbeziehung zu steuern."

Darüber kann er basierend auf Konsumentenverhalten und Dialog dauerhafte Beziehungen aufbauen: nicht über platte Werbebotschaften an alle, sondern über eine natürliche authentische Konversation, so der Marketo-Manager. Laut Studie wollen 80 Prozent der Marketingverantwortlichen in den nächsten drei bis fünf Jahren auf Technologie, um mit ihren Kunden Dialoge zu führen und Vertrauen aufzubauen. Laut Dholakia ist genau das, also die  regelmäßige und direkte Interaktion mit ihren Kunden, der Weg zum Erfolg eines Unternehmens. "Kunden, um die sich aktiv gekümmert wird, kehren regelmäßig zurück."

Dass sie künftig hauptverantwortlich für die gesamte Kundenkommunikation sind - und der Ansicht sind drei von vier Marketern - hievt sie in eine Schlüsselrolle bei der Generierung von Umsatz und bei der Festlegung der Unternehmensstrategie. Während heute noch 68 Prozent der Marketer denken, dass ihre Abteilung im Rest des Unternehmens hauptsächlich als Kostenfaktor wahrgenommen wird, soll das Marketing zukünftig Umsatztreiber sein.

Die CMOs auf dem Weg zur Firmenspitze

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht