Trendence Young Professional Barometers | | von Frauke Schobelt

Die beliebtesten Arbeitgeber der Young Professionals

Die Automobilindustrie gehört zu den Branchen mit den zufriedensten Mitarbeitern. Der Handel schneidet als Arbeitgeber dagegen schlechter ab. Das zeigt der aktuelle Trendence Young Professional Barometer des Trendence Instituts. Es befragte rund 7.300 Akademikern mit ein bis acht Jahren Berufserfahrung zu ihrer Zufriedenheit am Arbeitsplatz.

Demnach sind 16 Prozent der Young Professionals mit ihrem derzeitigen Arbeitsplatz unzufrieden. Vor allem Arbeitnehmer im Handel sind unglücklich in ihrem Job. Als Gründe werden schlechter Führungsstil und mangelnde Karriereperspektiven genannt. Dies birgt Gefahren, so das Trendence Institut: Branchen, in denen der Anteil der unzufriedenen Mitarbeiter hoch ist, könnten im kommenden Jahr besonders viele qualifizierte Arbeitskräfte verlieren. Zwei Drittel aller unzufriedenen Berufstätigen planen, sich einen neuen Job bei einem anderen Unternehmen suchen.

Die Automobilbranche gehört für junge Berufstätige eher zu den attraktiven Branchen. Die BMW Group bleibt beliebtester Arbeitgeber der Young Professionals vor Google und der Audi AG. Größter Verlierer in der Gunst der Bewerber ist in diesem Jahr Siemens. Das Unternehmen rutscht erstmals aus den Top 10 auf Rang 12. "Die Schlagzeilen um den Konzernum- und Stellenabbau haben dazu geführt, dass Siemens seit 2011 etwa ein Drittel seiner potenziellen Bewerber verloren hat", sagt Trendence-Geschäftsführer Holger Koch. Wieder in die Top 10 eingestiegen ist dafür die Max-Planck-Gesellschaft, die sich von Rang 15 auf 10 verbessert.

Zu den Gewinnern in der Gunst der Young Professionals zählt in diesem Jahr auch Bayer. Das Leverkusener Unternehmen landet auf Rang 13 im Ranking der beliebtesten Arbeitgeber und überholt Roche (Rang 15) und BASF (Rang 18). Bayer ist damit erstmals beliebtester Arbeitgeber der Chemie- und Pharmaindustrie. Die Top-100-Arbeitgeber listet ein PDF auf.

Mit dem Eintritt ins Berufsleben ändern sich die Wünsche der Young Professionals an ihre Arbeitgeber. War vor fünf Jahren 86 Prozent der Hochschulabsolventen ein guter Führungsstil wichtig bei der Arbeitgeberwahl, ist er heute 93 Prozent der inzwischen Young Professionals wichtig. "Erst im eigenen Erleben merken die jungen Talente, wie wichtig ein guter Chef ist", so Holger Koch. „Unternehmen tun gut daran, ihre Führungskräfte zu fördern, denn sie profitieren doppelt: Sie können mit persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten für ihre Mitarbeiter und einer guten Führungskultur überzeugen."

Arbeitgeber überzeugen junge Talente nicht nur mit Leistungen und Argumenten, sondern auch mit Wertschätzung im Bewerbungsprozess. Verlässliche Aussagen im Bewerbungsprozess sind einem Großteil der Young Professionals enorm wichtig. Dazu gehören Informationen über die nächsten Schritte und zum aktuellen Stand der Bewerbung. Auch die Absage ist Teil einer positiven "Candidate Experience": Für 89 Prozent ist ein detailliertes Feedback wichtig, aus dem der Grund für die Absage hervorgeht.

Die kompletten Rankings und weitere Informationen gibt es unter http://www.trendence.com/unternehmen/rankings/germany.html

Die beliebtesten Arbeitgeber der Young Professionals

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht