Digitalbranche | | von Annette Mattgey

Der unentdeckte Schatz unter den Job-Netzwerken: Spiceworks

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen: So könnte das Motto von Spiceworks lauten. Dahinter verbirgt sich ein Soziales Netzwerk für ITler, das inzwischen auch von App-Entwicklern, Social Media-Experten und Online-Vermarktern geschätzt wird. Persönlicher Kontakt anstatt abstrakte Unternehmensinfos - darin sieht Sanjay Castelino, Vice President of Marketing, einen der Vorteile von Spiceworks. Was er mit Spiceworks 2014 noch vorhat, verrät er im LEAD digital-Interview.

Spiceworks ist ein spezialisiertes Social Network für die IT-Branche. Wie muss ich mir das vorstellen: worin ähneln Sie Xing, worin Facebook?

In den letzten acht Jahren wurden über 450 Millionen Dollar in professionelle Netzwerke für diverse Branchen investiert: vom Gesundheitssektor über Bildung, IT bis zur Rechtsprechung. Spiceworks führt diesen Trend an. Facebook hat große Teile unseres Privatlebens erobert, ebenso wie unsere Beziehungen zu Freunden und Familie. Über Xing und Linkedin pflegen wir berufliche Kontakte, suchen Jobs und widmen uns sehr breit gefächerten Inhalten. Bei Spiceworks und anderen branchenspezifischen sozialen Netzwerken liegt der Fokus dagegen darauf, die Nutzer dabei zu unterstützen, dass sie tatsächlich ihre Arbeit erledigen können. Zu den für diese Branche typischen Aufgaben zählen etwa die Verwaltung ihrer technologischen Umgebung, Kaufentscheidungen für IT-Produkte und Dienstleistungen, die Bitte um Technikratschläge, das Lesen technischer Artikel u.ä..

Welche Zielgruppe tummelt sich bei Ihnen: sind das Hardcore-ITler oder auch Social Media-Spezialisten, Digital-Kreative, App-Entwickler usw.?

Spiceworks hat weltweit mehr als fünf Millionen Nutzer aus dem Technologieumfeld. Dazu gehören Netzwerk- und System-Administratoren, IT-Manager, IT-Leiter, App-Entwickler und andere Berufe aus dem IT-Bereich. Hinzu kommen über 10.000 Technologievermarkter, die sich auf Spiceworks untereinander sowie mit Bestands- und mit potenziellen Neukunden vernetzen. Zu dieser Gruppe der Vermarkter zählen eine Vielzahl von Berufsfeldern wie beispielsweise Demand Generation, Social Media, Public Relations, Digitalstrategie oder Produkt Marketing Management.

Wie viel Zeit verbringt der durchschnittliche Nutzer auf der Plattform und was wird dort am häufigsten getan?

Unser Durchschnittsnutzer verbringt 1 Stunde 43 Minuten pro Monat in Spiceworks. Dort verfolgt er eine Reihe von Aktivitäten wie die Verwaltung des Netzwerks oder die Betreuung des IT-Helpdesks. Er vernetzt sich mit anderen IT-Profis, stellt Fragen zu bestimmten Technologiemarken und liest die Inhalte, die seine Kontakte und die Spiceworks-Mitarbeiter posten. Zum Vergleich: Der durchschnittliche Linkedin-Nutzer verbringt monatlich etwa 20 Minuten auf Linkedin.

Kann man bei Spiceworks auch etwas über die Arbeitgeber erfahren?

Wir ermutigen Nutzer, neben sich selbst auch ihre Firmen zu repräsentieren. Wir glauben, dass es bei Technologiemarken wichtig ist, dass ITler sich mit den individuellen Mitarbeitern der Technologiefirmen vernetzen und ein persönliches Verhältnis zu ihnen aufbauen können – nicht nur zu dem abstrakten Unternehmen. Ein Beispiel: Unser Nutzer Chris ist bei Microsoft angestellt und steht den IT-Profis für Fragen und Ratschläge zur Verfügung. Gleichzeitig können sie sich auf dieser Verkäuferseite über Microsofts Produkte und Services informieren.

Welche Werbemöglichkeiten gibt es?

IT-Firmen haben eine Reihe von Marketing-Möglichkeiten. Dazu gehören Social-Media-Accounts und -Verwaltung, die Erstellung und Verbreitung von Content, zielgruppenspezifische Werbung und E-Mail-Lösungen, Marktforschung und Event-Sponsoring. Der gesamte IT-Markt umfasst 3 Billiarden Dollar – und wir sind in der einzigartigen Position, Technologiefirmen zu unterstützen, damit sie IT-Einkäufer auf angemessene Weise erreichen.

Welche Neuerungen planen Sie für 2014?

Wir legen in diesem Jahr den Fokus auf ein paar Hauptvorhaben. Dazu gehören

a)    neue Angebote im Karrierebereich, wie Profile, Projekte und eine Diskussionsgruppe, um IT-Profis zu ermuntern, ihre Berufserfahrungen zu teilen. Spiceworks wird zudem neue Eigenschaften und Funktionen in sein „Job-Board“ einbauen, mit denen Nutzer neue Karrierechancen identifizieren können.

b)    zusätzliche Funktionen, mit denen ITler Technologieprodukte und -services direkt von Spiceworks aus kaufen können – seien es cloudbasierte Angebote, traditionelle Software oder Hardware. Dadurch bekommen Nutzer dann alles, was sie für die Recherche, Diskussion, Kauf, Verwaltung und den Support rund um ihre IT-Umgebungen benötigen, direkt bei Spiceworks.

c)    die Einführung neuer Angebote für Technologievermarkter, die ihre Bestands- und Neukunden erreichen wollen: vom Live-Videostream über Webinare bis hin zu traditioneller Werbung und Content-Marketing-Lösungen. Wir konzentrieren uns dabei auf die Angebote, mit denen IT-Marken ihre Kunden effektiver ansprechen können. 

Rund einen Monat agiert Sanjay Castelino als Vice President of Marketing bei Spiceworks. Er verantwortet die Marketing-, PR- und Investor-Relations-Aktivitäten des Spezial-Netzwerks. Der studierte Informatiker und Elektroingenieur kommt von SolarWinds, wo er die Go-To-Market-Strategien in verschiedenen IT-Bereichen verantwortete und das Event-Management leitete. Auch am Börsengang 2009 war er maßgeblich beteiligt. Vor seiner Zeit bei SolarWinds war Castelino bei NetStreams, Motive, A.T. Kearney und Accenture tätig.

Der unentdeckte Schatz unter den Job-Netzwerken: Spiceworks

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht