Startup-Serie | | von Annette Mattgey

Bettenshop Dormando: Kein verschlafener Haufen

Betten, Matratzen und Lattenroste sind das Kerngeschäft von Dormando. Das Startup wurde 2013 gegründet und hat sich für den Standort Frankfurt entschieden. Da Startups auch als Arbeitgeber sehr beliebt sind, haben wir uns von Mitgründer Manuel Müller nicht nur das Geschäftsmodell erklären lassen, sondern auch, was Dormando für seine Mitarbeiter attraktiv macht.

Wie entstand Dormando und welches Geschäftsmodell steht dahinter?

Manuel Müller: Dormando wurde von Dennis Schmoltzi und mir gegründet und ging im November 2013 online. Bereits im Mai 2014 eröffneten wir dazu das erste Fachgeschäft in Offenbach am Main. Über die bisherige Entwicklung können wir uns nicht beklagen: obwohl wir erst seit etwa anderthalb Jahren am Markt sind, wächst Dormando rasant. Unser Sortiment umfasst bereits fast 2000 Produkte, darunter über 450 Matratzen. Gerade im Bereich Matratzen zeichnen wir uns durch die größte Markenvielfalt in ganz Deutschland aus. Und mit unserem 50-köpfigen Team arbeiten wir täglich daran, noch besser zu werden und weiter zu wachsen.
 
Ist das nicht schwierig bei der Online-Konkurrenz von Ikea bis zum Dänischen Bettenlager?

Wir sind besonders stark in der Beratung, auch per Telefon oder E-Mail. Matratzen sind etwas sehr Individuelles und so sollten sie auch verkauft werden. Unser Ziel ist es entsprechend, dass jeder Kunde sicher die richtige Matratze findet - auch online.

Aus demselben Grund bieten wir jedem Kunden die Möglichkeit, seine Matratze 100 Nächte zu Hause auszuprobieren. Wenn die Matratze trotz guter Beratung nicht richtig passt, holen wir diese auf eigene Kosten wieder ab, und entsorgen sie fachgerecht. Da wir das Risiko und die Kosten dieses Angebotes vollständig tragen, ist es in unserem eigenen Interesse, dass jeder Kunde die richtige Matratze bekommt. So gibt es auch dem Kunden die Sicherheit, kompetent beraten zu werden und nichts aufgeschwatzt zu bekommen.

Was macht den Standort Frankfurt attraktiv - auch für Ihre Mitarbeiter? 

Frankfurt hat viele Vorteile für Startups, die Berlin oder Hamburg nicht bieten. Wir haben uns 2013 daher bewusst für Frankfurt entschieden. So ist schon die zentrale geografische Lage hilfreich bei der Vernetzung mit Herstellern oder die Organisation der Logistik. Zudem ist der Frankfurter Immobilienmarkt, wenn es um Büroräume geht, durchaus ein Mietermarkt. Es gibt viele schöne Büros zu guten Preisen. Unser zweistöckiges Großraumbüro etwa liegt inmitten des Frankfurter Bahnhofsviertels und bietet einen tollen Blick über die Frankfurter Skyline.

Ein weiterer entscheidender Vorteil an dem Standort Frankfurt ist die Personalsituation. In Berlin und anderen deutschen Städten mit vielen Startups gibt es eine große Konkurrenz wenn es um Personal im Bereich SEO, SEA oder IT geht. Entsprechend haben wir die Erfahrung gemacht, dass sich in Frankfurt tolles Personal finden lässt, welches dem Unternehmen gerne treu bleibt.

Und nicht zuletzt ist das Frankfurter Bahnhofsviertel ein hipper Standort. Hier finden sich viele Bars, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten. Man findet hier alles: vom Burger über türkische Spezialitäten und veganem Salat bis hin zum südkoreanischen Bibimbab. Zweimal die Woche ist im Bahnhofsviertel Markt, der bei unseren Mitarbeitern sehr beliebt ist.
 
Wie viele Mitarbeiter haben Sie?

Zurzeit arbeiten wir mit etwa fünfzig Mitarbeitern, wobei es bis September etwa nochmal zehn mehr sein werden. Unser Team setzt sich aus sehr verschiedenen Nationalitäten und Altersklassen zusammen, wobei sich Männer und Frauen die Waage halten. Wir haben vom Schülerpraktikanten bis zum erfahrenen Schlafberater und vom kroatischen Entwickler bis zur kubanischen Designerin ein wirklich großartiges, diverses Team, das sich gegenseitig inspiriert.
 
Stichwort Arbeitsatmosphäre: Was ist Ihnen wichtig? 

Wir legen großen Wert auf eine flache Hierarchie. Wir haben fast schon eine familiäre Arbeitsatmosphäre. Unser Top-Floor Office ist wie beschrieben ein lichtdurchflutetes Großraumbüro auf zwei Ebenen. Unser Büro bietet alles was man braucht: Liegestühle auf dem Balkon, Sitzsäcke zum entspannten Arbeiten, eine große Couch für bequeme Meetings, einen Tischkicker für die Mittagspause sowie eine Playstation für Spaß zwischendurch. Wir versuchen immer, die Motivation unserer Mitarbeiter hoch zu halten, damit sie dann bei ihrer Arbeit 100 Prozent geben können. Zudem bieten wir Obst und Getränke. Und es gibt einen Kühlschrank mit Leckereien für Mitarbeiter mit einem besonders erfolgreichen Tag.

Und auch nach der Arbeit verbringt unser Team Zeit miteinander. Sei es beim wöchentlichen Dormando-Sport in einer naheliegenden Turnhalle oder bei kleinen monatlichen  Firmenevents. Wir haben gerne Spaß, und wissen gleichzeitig wie man Vollgas gibt.

 

Wer passt zu Ihnen?

Wir haben einen lockeren Umgang miteinander. Förmlichkeiten wie "Sie" vermeiden wir. Zu uns passt, wer gerne im Team arbeitet, motiviert und offen ist und auch mal mutig sein kann. Generell suchen wir immer helle und kreative Köpfe. Ganz akut suchen wir z.B. Verstärkung im Bereich Art Direction und Screendesign. Wir versuchen, neue Mitarbeiter gut und schnell zu integrieren. Jeder Angestellte hat vom ersten Tag an Verantwortung. Sei es der Praktikant oder der Teamleader. Zudem nutzen wir ein sogenanntes "Buddy"-Programm. Jedem neuen Mitarbeiter wird ein Buddy zugeteilt, welcher sein Mentor ist und bei kleinen als auch großen Herausforderungen schnell hilft.
 
Wie viele Stunden arbeiten Ihre Mitarbeiter im Schnitt pro Woche?

Unsere Mitarbeiter sind in der Regel 40 Stunden die Woche in vollem Einsatz.
 
Wie flexibel sind sie dabei?

Wir haben Gleitzeiten, sodass der Vater auch sein Kind zur Schule bringen kann oder ein Frühaufsteher das Büro aufschließt. Je nach Vorlieben und Verantwortungen. Wir wollen, dass sich unsere Mitarbeiter wohlfühlen und tun viel dafür, dass uns das auch gelingt.
 
Wie und wo werben Sie für Dormando? Arbeiten Sie mit einer Agentur zusammen?

Zurzeit sind wir beim Marketing ausschließlich auf digitale Formen fokussiert. Dabei stellen wir uns allen Marketingherausforderungen inhouse, nutzen also keine externen Werbeagenturen. Wir begreifen Marketing als zentrale Kernkompetenz, dementsprechend müssen wir das selber stemmen. Das heißt jedoch nicht, dass wir uns nicht auch punktuell Expertise ins Haus holen, um uns bei der richtigen Schlagrichtung zu unterstützen.

fs/am

Bettenshop Dormando: Kein verschlafener Haufen

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht