Jan Metzger sucht talentierte Frauen - die Branche braucht sie für den Wandel.
Jan Metzger sucht talentierte Frauen - die Branche braucht sie für den Wandel. © Foto: Radio Bremen

Gleichstellung | | von W&V Online

ARD und ZDF suchen Medientechnologie-Frauen

Die Bewerbungsphase für den ARD/ZDF-Förderpreis "Frauen + Medientechnologie" 2016 läuft. Bis 29. Februar können Absolventinnen von Hochschulen und Universitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz online einreichen. Die Abschlussarbeiten zu aktuellen technischen Fragestellungen aus dem Themenbereich der audiovisuellen Medien müssen nach dem 1. Januar 2014 angenommen worden sein.

Jan Metzger, Intendant von Radio Bremen und Schirmherr des diesjährigen Wettbewerbs, hebt die Bedeutung des Förderpreises für die Zukunft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten hervor: "Ich kenne kaum einen anderen Bereich als den der Medientechnologie, in dem Frauen tagtäglich einen spannenden Wandel erleben und mitgestalten können. Aber wo wir heute zu wenige Frauen in Fachkarrieren haben, fehlen sie morgen auch in Führungspositionen. " Daher suchten die Sendeanstalten gezielt nach talentierten Frauen. Metzger weiter: "Sehr neugierig bin ich zu erfahren, welche Frauen uns mit den Abschlussarbeiten im diesjährigen Wettbewerb ihre Ideen für die Zukunft zeigen werden."

Im Mai 2016 werden zehn Nominierte der Öffentlichkeit vorgestellt. Nach einer weiteren Juryrunde werden im September drei Preisträgerinnen mit Geldpreisen im Gesamtwert von 10.000 Euro auf der Ifa in Berlin ausgezeichnet.

Ausgerichtet und vergeben wird der Förderpreis von der ARD/ZDF Medienakademie, der zentralen Fort- und Weiterbildungseinrichtung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland.

Weitere Informationen zum ARD/ZDF Förderpreis gibt es online unter www.ard-zdf-foerderpreis.de.

ARD und ZDF suchen Medientechnologie-Frauen

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht