1 Update
Paul Mudter, Digitalchef von IP Deutschland, will nicht nur über schwächelnde Display Ads reden.
Paul Mudter, Digitalchef von IP Deutschland, will nicht nur über schwächelnde Display Ads reden. © Foto:IP Deutschland/Guido Engels

Aussteller | | von Leif Pellikan

Diese Dmexco-Themen bewegen die Vermarkter

Die klassischen Digitalvermarkter gehen in diesem Jahr mit gebremster Euphorie an den Start. Der Grund ist so banal wie fatal: Das klassische Display-Geschäft im stationären Web schwächelt. 2015 würde es nicht verwundern, wenn die Branche am Ende nur ein kleines oder gar ein Nullwachstum vermelden muss.

Paul Mudter, Digitalchef von IP Deutschland, stimmt zu, dass sich die Gespräche durchaus um dieses Thema drehen werden – "aber nicht ausschließlich". Es sei davon auszugehen, dass verstärkt über Qualität, Werbewirkung, Transparenz und ­Automatisierung diskutiert werde.

Das führt auch gleich zu einem weiteren zentralen Thema in Köln: Mobile. Nahezu alle Vermarkter, die traditionell in Halle 8 beheimatet sind, werden ihre Mobile-Kompetenzen und Reichweiten hervorheben. Ein anderes großes Thema ist Programmatic Advertising. Von der automatisierten Werbebuchung versprechen sich die Vermarkter effizientere Verkaufsprozesse und auch eine bessere Monetarisierung ihrer Datenschätze. Denn Daten werden inzwischen smarter genutzt: "Der Trend geht von Zielgruppen zu Personas, das Targeting wird hochgradig detailliert und auch für die Auslieferung passender Creatives genutzt mit entsprechender Verbesserung der Leistungswerte", sagt Steffen Hopf, Deutschlandchef von Yahoo.

TV geht in die Offensive

Daneben stehen alternative Werbemethoden im Fokus – allen voran ­Videoformate. Nicht zuletzt deshalb gesellt sich in diesem Jahr auch erstmals die Discovery Group mit Marken wie Eurosport und Dmax zu den Ausstellern. Auf der Konferenz sprechen Manager wie der Chef der kommer­ziellen Seite der BBC, Jim Egan, über neue digitale TV-Kanäle. Insbesondere für TV-Anbieter geht es aber auch um eine neue Klientel. Jonathan Allan, Sales Director des Channel 4 mit seinem Pendant bei TF1, Laurent-Eric le Lay und ProSiebenSat.1-Digitalvorstand Christian Wegner berichten über die Verbindung zu Startups und Media-for-Equity-Modelle.

Dmexco-Gespräche dürften sich auch massiv um Banner-Alternativen wie Native Advertising drehen. Hierzu spricht etwa Buzzfeeds Datenspezialistin Dao Nguyen mit Gruner + Jahrs Chief Digital Officer Stan Sugarman. Welche konkrete Bedeutung der als Werbung bezahlte Inhalt bereits hat, umreißt Martin Lütgenau, Geschäftsführer der Münchner Forward Ad Group: "Wir erreichen knapp 80 Prozent unserer Gesamtreichweite mit unseren nativen Produkten. Es gibt inzwischen zahlreiche Folgebuchungen von Kunden mit erfolgreichen nativen Kampagnen."

Für die ehemalige Tomorrow Focus Media wird die neue Standpräsenz eine Premiere sein. Die alte Brand werde nirgendwo mehr auftauchen, sagt Lütgenau. Am Vermarktungskonzept wird indes festgehalten: nutzwertige Inhalte im Bereich Native Advertising, Device-übergreifende Bewegtbildformate und individuelle Branding-Lösungen im Programmatic Advertising. Zudem will Lütgenau einen neuen internationalen Partner präsentieren, der im Rahmen eines Lizenzmodells gemeinsam mit Focus Online in Deutschland starten wird.

Neue Homepage-Konzepte

Andere wie Spiegel QC werden ebenfalls mit Neuerungen aufwarten. Spiegel-Online-Chefredakteur Florian Harms will beispielsweise erste Entwürfe der neuen Homepage von Spiegel Online präsentieren, die im Laufe des Jahres 2016 ins Web geht. Ein Grund dafür sind die stagnierenden Erlöse mit der umsatzstarken Homepage. Hierfür sorgen nicht zuletzt die steigenden Direktzugriffe auf Artikel über Social-Media-Sharings. Andere wie Bild.de und Handelsblatt.com steuern bereits gegen, indem sie die User nach einer gewissen Zeit erneut zum Laden der Homepage aufrufen.

Wer wissen will, wer in welcher Halle zu finden ist, kann hier einen Blick auf den Hallenplan werfen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Kontakter. Sie brauchen mehr Infos und Hintergründe zur Dmexco? Dann lesen Sie das Dmexco-Special in den kommenden Ausgaben des Kontakter. Hier geht's zum Kurz-Abo ...

Am 16. und 17. September findet in Köln die Branchenmesse Dmexco statt. LEAD Digital und W&V Online beleuchten in einem Special vorab die wichtigsten Digital-Themen, die diese Messe prägen werden.

Diese Dmexco-Themen bewegen die Vermarkter

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht

Dmexco-Preview: Hier kontakten Sie die Online-Vermarkter

von Leif Pellikan

Auf der Dmexco finden Sie die meisten Vermarkter in Halle 8 - von Interactive Media bis Spiegel QC. Hier sind die Infos, die Sie für Ihren Messerundgang brauchen:

Der Online-Vermarkterkreis

• Reichweitenprimus Interactive Media bezieht einen der größten Stände. Klappt die Übernahme durch Ströer, ist es der letzte Dmexco-Auftritt für die Noch-Telekom-Tochter. Halle 8/C021

United Internet Media ist wieder zentral in der Mitte platziert. Halle 8/B031 C038

Media Impact: Springers Vermarkter ist gegenüber der Affiliate-Schwester Zanox platziert. Halle 8/D019 E018 und Halle 8/D21 E020

• Die Forward Ad Group, die erst seit kurzem diesen Namen trägt, präsentiert sich erstmals ganz in Grün. Halle 8/D051 E058

SevenOne Media: Der ProSiebenSat.1-Vermarkter belegt traditionell viel Raum. Halle 8/D029 E028

OMS: Der Vermarkter der deutschen Zeitungsverleger hat seinen Stand Wand an Wand mit den Beratern von Accenture. Halle 8/D035

IP Deutschland: Der RTL-Vermarkter setzt in Köln auf das Thema Fourscreen – also alle Devices, auf denen TV-Inhalte konsumiert werden. Halle 8/D035

G+J e|MS Der Vermarkter von Gruner + Jahr stellt zusammen mit Töchtern wie dem Textanzeigenanbieter Ligatus aus. Halle 8/C061 D068

Ebay Advertising: Der US-Vermarkter bezieht einen Stand mit seiner Tochter Mobile.de. Halle 8/A061 B064

IQ Digital: Die Tochter unter anderem von Handelsblatt und Süddeutscher Zeitung hat ihren Stand zentral in der Mitte. Halle 8/C031 D030

Spiegel QC: Die Spiegel-Tochter ist am gleichen Ort in Halle 8/D035

Bauer Advertising: Der Hamburger Verlag hat seinen Stand in Halle 8/A031 B034

Ausländische Werberiesen

Yahoo ist in diesem Jahr erstmals in die Halle 7 gezogen – zu Google, Facebook und Co. Halle 7/C035 C039

Amazon wird massiv neue Formate und sein Werbenetzwerk Amazon Advertising Platform positionieren. Halle 8/C049 D048

Microsoft hat sich inmitten der Agenturstände erstmals in Halle 7 platziert. Halle 7/B049 C0408

AOL ist ebenfalls in die Halle 7 umgezogen. Halle 7/C031 C033

Discovery ist erstmals in Köln dabei. Inzwischen gehört auch Eurosport zum Portfolio. Die Sportsite wurde 2014 noch von Yahoo vermarktet. Halle 8/B019 C018

Sky Media Network: Der Multiscreen-Vermarkter zog von Halle 7 in die Halle 8. Halle 8/B011 C010

Swisscom: Unter den Ausstellern ist auch das Schweizer Telko. Halle 7/A059 B058

Wer noch genauer wissen will, wer in welcher Halle zu finden ist, kann hier einen Blick auf den Hallenplan werfen.

Am 16. und 17. September findet in Köln die Branchenmesse Dmexco statt. LEAD Digital und W&V Online beleuchten in einem Special vorab die wichtigsten Digital-Themen, die diese Messe prägen werden.

Sie brauchen mehr Infos und Hintergründe zur Dmexco? Dann lesen Sie das Dmexco-Special in den kommenden Ausgaben des Kontakter. Hier geht's zum Kurz-Abo ...

von Leif Pellikan - Kommentare Kommentar schreiben