#ForeverFaster | | von Annette Mattgey

Puma experimentiert mit neuer Twitter-Werbeform

Der Sportartikelhersteller Puma verlässt sich ganz auf seine Fans: Die neuen Spots werden erst dann veröffentlicht, wenn ausreichend Buzz bei Twitter entstanden ist. "Flock to unlock" (frei übersetzt: "Schließt Euch zusammen, um es zu entsperren") hat Twitter sein neues Werbeprogramm genannt. Um weitere Markenartikler zu überzeugen, soll Twitter noch mehrere neue Werbeformen in der Pipeline haben und noch in diesem Jahr umsetzen. 

In der Kampagne wirken Puma-Sportler wie Usain Bolt und Mario Balotelli mit. Alle beteiligten Sportler kommen zusammen auf eine Follower-Zahl von 19 Millionen. Die Motive werden aber auch über den offiziellen Twitter-Kanal von Puma gestreut. Die User werden aufgefordert, die Kampagne zu teilen, wissen jedoch nicht, ab welcher Zahl von Shares der angekündigte TV-Spot freigeschaltet wird. Stattdessen sehen sie nur, zu wieviel Prozent das Soll erfüllt ist. Binnen 24 Stunden stieg die Zahl von zwei auf 15 Prozent aktuell.  

Kreiert hat die Kampagne die Agentur Digitas LBI. Grundlage sind die sogenannten Twitter Cards, die es seit 2012 gibt und mit deren Hilfe sich Tweets mit Multimedia-Inhalten verknüpfen lassen.

Puma experimentiert mit neuer Twitter-Werbeform

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht