Tom Alby wechselte von Google zu Kolle Rebbe.
Tom Alby wechselte von Google zu Kolle Rebbe. © Foto:Kolle Rebbe

Creative Data | | von Frank Zimmer

Best of Data Marketing: 5 Kampagnen zum Niederknien

Tom Alby ist bei Kolle Rebbe der Mann für das Marketing von morgen. Seit Juli verantwortet der frühere Google-Manager als Executive Digital Director das Geschäft mit datengestützter Kreativität. Für LEAD digital hat er 5 beispielhafte Kampagnen aus aller Welt zusammengestellt.

Magic of Flying: Dieser Case ist aus mehreren Gründen spannend. Zunächst einmal ertappe ich mich selbst oft bei der Frage, wo ein Flugzeug wohl gerade hinfliegt, wenn ich es am Himmel sehe. Gleichzeitig ist dies ein wunderbares Beispiel, wie Daten und ein eher klassisches Medium wie ein Billboard zusammenwachsen. Und zu guter Letzt wird hier spielerisch auf die Marke eingezahlt, indem die vielfältigen Verbindungen von British Airways illustriert werden. Eine tolle Idee mit toller Umsetzung.

http://www.dandad.org/en/d-ad-magic-of-flying-case-study-outdoor-ad/

Nike Your Year: Ein schönes Beispiel, wie aus Nutzerdaten etwas Inspirierendes geschaffen werden kann. Wer schaut sich nicht gerne die eigenen (sportlichen) Leistungen rückblickend an? Wohlfühlfaktor inklusive Motivation für die Zukunft. Aber: Hätte man so etwas mit deutschen Nutzern machen können, ohne dass sie sich überwacht fühlen?

https://www.akqa.com/work/nike/your-year/

Parking Billboard: Eigentlich ist dies primär kein Creative Data Case, sondern ein Creative Technology Case. Zwar werden Daten genutzt, aber viel spannender ist der Einsatz von Sensoren, die mit dem Videomaterial synchronisiert werden. Dafür fließen natürlich Daten, doch sie sind hier nur Mittel zum Zweck. Trotzdem: Technik clever eingesetzt, Produkt klug in Szene gesetzt, Marke gestärkt.

http://parkingbillboard.com/

Les Paul Skill Check: Dieser Case wurde bereits vielfach diskutiert, aber ich finde ihn aus folgendem Grund so spannend: Daten stehen hier gar nicht im Vordergrund, auch wenn das Eingespielte mit einer Datenbank verglichen wird. Der Nutzer denkt überhaupt nicht an Daten, die Technologie wirkt im Hintergrund ohne dass der Nutzer sie wirklich wahrnimmt. Die Musik und das Können sind im Fokus, Technologie und Daten unterstützen nur. Perfekter Markenfit.

http://www.thisisforthejury.com/lespaulskillcheck/en

Look at me: Dieser Gänsehaut-Case vereint Mustererkennung, das eher klassische Billboard mit einer Idee, die geradezu danach schreit von so vielen Menschen wie möglich gesehen zu werden. Wieder stehen nicht die Daten im Vordergrund, sondern der intelligente Einsatz von Technologie.

https://www.youtube.com/watch?v=wEybVOerb9Q

Best of Data Marketing: 5 Kampagnen zum Niederknien

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht