Stüssy | | von Annette Mattgey

Zweifach unmoralisch: Stripperin verstößt gegen Facebook-Richtlinien

Eine Kampagne der US-Modefirma Stussy erregt die Gemüter: Je mehr Likes es gibt, desto mehr entblättert sich das Model. Zudem zeichnet sich die Facebook-Seite durch eine weitere Besonderheit aus: Es sprechen mehr Menschen über sie als sie Follower hat. Die Aktion scheint ein mehr als gelungenes Mittel, um Fans zu generieren, aber auch die Marke ins Gespräch zu bringen. Dass sich das Model komplett ausziehen wird, ist hingegen nicht zu erwarten. Da sind die Facebook-Vorstellungen moralisch zu strikt. Andererseits verstößt die Kampagne in anderer Hinsicht gegen die Facebook-Richtlinien. Die Promotion-Vorschriften untersagen es, den Like-Button als Abstimmungsmechanismus zu verwenden. Gestaltet hat die Kampagne Arnold Amsterdam. Stussy hat sowohl Männer- als auch Damenmode im Sortiment. Ob sich das in viele Schichten Kleidung gemummelte und dementsprechende lange strippende Model negativ auf die Markenwahrnehmung bei Frauen auswirkt oder ob sie es selbstironisch sehen - wie das Modell am Ende des Strips, wird sich zeigen.

Zweifach unmoralisch: Stripperin verstößt gegen Facebook-Richtlinien

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht