Social Networks | | von Irmela Schwab

Wohlhabendes Facebook, junges Tumblr

Oft schon wurde das nahe Ende von Facebook beschworen. Weil die unter 13-Jährigen die Plattform nicht nutzen dürfen, wenden sie sich anderen Portalen zu - so lautet einer der Gründe. Laut einer Analyse von Business Insider ist es tatsächlich so, dass Facebook vor allem beim älteren Teil der Bevölkerung wächst: So ist der Anteil an 45- bis 54-Jährigen seit 2012 um satte 45 Prozent angestiegen.

In den USA wird der Dienst von Usern genutzt, die zu 73 Prozent über ein Jahreseinkommen von 75.000 Dollar verfügen. Zum Vergleich: Bei Twitter befinden sich nur 17 Prozent der User in dieser Verdienstklasse.

Instagram wird größtenteils von Frauen genutzt: Laut Business Insider sind 68 Prozent der User weiblich. Twitters Besonderheit ist dagegen seine jüngere Nutzerschar: 27 Prozent der Twitterer sind in den USA zwischen 18 und 29 Jahren alt - nur 16 Prozent zählen zu den 30- und 40-Jährigen. Auch Pinterest hat eine große weibliche Fangemeinde. Laut Nielsen sind 84 Prozent der US-Pinterest-Nutzer Frauen. Und: Es wird vor allem von Tablet-Besitzern genutzt. 

LinkedIn ist international und eher männlich, ebenso Google plus, das innerhalb der Social Networks dasjenige ist, dass über die meisten männlichen Netzwerker verfügt (70 Prozent). Tumblr wird zwar stark von jüngeren Zielgruppen genutzt, die sich gerne selbst darstellen möchten, aber die sind meist weniger gut betucht als diejenigen des Konkurrenten aus Menlo Park: Nur acht Prozent seiner Nutzer in den USA verdienen mehr als 75.000 Dollar im Jahr. 

Wohlhabendes Facebook, junges Tumblr

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht