Jung von Matt | | von Markus Weber

Warum Peter Figge bei Facebook gerne draufzahlt

Bei Deutschlands bekanntester Kreativschmiede Jung von Matt arbeiten zu einem Drittel reine Web-Experten. Das verrät Agentur-CEO Peter Figge in einem aktuellen Video-Interview mit Mischa Rürup von Intelliad, das im Rahmen der Hamburger Konferenz "Online Marketing Rockstars" geführt wurde. Grundsätzlich gelte bei Jung von Matt der Grundsatz "Mobile First", denn der Mobile Screen sei allgegenwärtig und stehe am Anfang der Customer Journey. Figge: "So müssen wir Kreation denken und weiterentwickeln."

Emotionale Markenkommunikation bringe echten Mehrwert, zeigt sich Figge in dem Gespräch überzeugt. Und: Gute Kreation werde im Social-Media-Zeitalter direkt belohnt. Wenn Usern etwas nicht gefalle, würden die Mediakosten sofort steigen - etwa bei Facebook-Ad-Auktionen. Figge: "Welch schönere Botschaft kann es für Kreative geben."

Sehen Sie hier das vollständige, knapp fünfminütige Interview:

Warum Peter Figge bei Facebook gerne draufzahlt

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(1) Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht