Zielgruppe von Amuse sind Millennials - ebenso wie bei Viceland.
Zielgruppe von Amuse sind Millennials - ebenso wie bei Viceland. © Foto:Screenshot Amuse/vice

Expansion in Deutschland | | von Petra Schwegler

Vice startet Amuse im Oktober und Viceland im nächsten Jahr

Weitere Daten zur Expansion der Medienmarke Vice im deutschen Markt stehen fest. Amuse, Online-Plattform für "Neuen Luxus", soll hierzulande Mitte Oktober starten. Als Kernzielgruppe fasst Vice Millennials ins Auge, "die auf Qualität und Nachhaltigkeit Wert legen, erfolgreich im Leben stehen und sich ihren ausgewählten Geschmack leisten können", wie es im Media-Newsletter zu lesen ist.

Als Publisher von Amuse wurde Boris Moshkovits verpflichtet, der für das Redaktionsteam in Berlin und für die Vermarktung verantwortlich zeichnet. Zuletzt wurde eine europäische Adaption der Vice-Marke im Herbst 2015 in Großbritannien gelauncht.

Neues gibt es auch vom im Februar gestarteten TV-Kanal Viceland, der anfangs nur in den USA und Kanada zu sehen war. Bis zum kommenden Jahr soll er in weiteren 44 Ländern starten, am 19. September ist Großbritannien als erster europäischer Markt dran – und erst 2017 Deutschland. Zunächst war ein deutscher Start noch in diesem Jahr für möglich gehalten worden.

Das 24-Stunden-TV-Programm für Millennials wird in der britischen Variante in Partnerschaft mit Sky Channel 153 angeschoben. Frankreich soll Ende des Jahres in Partnerschaft mit Canal+ nachrücken.

Neue Werbe-Offerten

Das Netzwerk mit dem Gesellschafter Disney legt auch bei der Vermarktung nach. Auf der diesjährigen Dmexco in der kommenden Woche präsentiert Vice mit einem internationalen Team um CEO Shane Smith und Deutschlandchef Benjamin Ruth unter anderem neue Verticals für Gaming, Health und Luxury.

Auch stellt das Unternehmen in Köln mit "Audience" eine maßgeschneiderte Targeting-Lösung für Kunden vor – für eine Buchung nach "Mindset", einer Kombination aus Vorlieben, Nutzerverhalten und demographischen Merkmalen wie Einkommen.

Vice wächst auch in Deutschland kontinuierlich. Im Frühjahr wurde in Berlin der Frauenkanal Broadly gestartet, das "Vice Magazine" wurde im Frühjahr runderneuert. Derzeit wird das deutsche Team von 150 auf 200 Mitarbeiter erweitert.

Vice startet Amuse im Oktober und Viceland im nächsten Jahr

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht