Grammy | | von Franziska Mozart

Twitter-Kampagne von JBL wandelt Tweets in Musik um

In den USA spielt Twitter eine wesentlich größere Rolle im Marketing als hierzulande. Kein Wunder also, dass die Idee, Tweets in Musik umzuwandeln auch von dort kommt. JBL, Hersteller von Audiosystemen, hat dazu einen Algorithmus entwickelt, der jeden noch so großen Nonsense auf Twitter in elektronische Beats umwandeln kann. Voraussetzung ist lediglich, dass der User den Hashtag #JBLTweetMusic verwendet und seinen Tweet an den Account @JBLAudio adressiert. Dann kombiniert das Programm verschiedene Sounds, die den jeweiligen Buchstaben zugeordnet sind. Gesammelt werden alle Twitter-Songs auf einer Microsite. Die vielen Kombinationsmöglichkeiten haben das Potential, den Spieltrieb der Nutzer zu wecken und sie zum Twittern zu animieren.

Laut dem Brachenportal Digiday konnte JBL alleine in der ersten Woche der Twitter-Kampagne die Interaktion mit den Twitter-Nutzern deutlich erhöhen. Statt wie üblich 360 Erwähnungen in der Woche, sei über den Account der Marke seit Kampagnen-Start etwa 2.600 Mal getwittert worden. Rund 1.200 Songs seien demnach bereits entstanden, die etwa 3.500 Mal angehört wurden.

Ein Beispiel:

JBL startete die Twitter-Aktion im Vorfeld der Grammys. Der Musik-Preis wird am 26. Januar 2014 in Los Angeles verliehen und JBL ist einer der großen Sponsoren des Events. Alle US-Twitterer, die ihren Tweet in Musik transformieren lassen, beteiligen sich automatisch an einem Gewinnspiel, bei dem es eine Reise zu den Grammys und verschiedene JBL-Produkte zu gewinnen gibt.

Twitter-Kampagne von JBL wandelt Tweets in Musik um

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(1) Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht