Piratenpartei NRW | | von Annette Mattgey

Thomas Koch: "Piraten sind Basis pur"

Der Wahlkampf in Nordrhein-Westfalen geht in die heiße Phase. Aktuell liegt die Piratenpartei in den Wahlprognosen sogar vor Bündnis 90/Die Grünen. Auch im Social Web laufen die Piraten den etablierten Parteien den Rang ab. LEAD digital hat sich mit Media-Experte Thomas Koch über die Strategie der Piratenpartei unterhalten. Er selbst ist seit 2009 Mitglied.

Wie schnell konnten die Piraten eine kampffähige Truppe zusammenstellen  für den Wahlkampf? Wie war die Ausgangslage?

Die Ausgangslage war zunächst einmal für alle Parteien gleich. Plötzlich und unerwartet Landtagswahl...Natürlich mussten sich die Piraten beeilen, ihre Kandidaten aufzustellen und die nötigen Unterschriften zusammenzutragen. Aber das ging reibungslos über die Bühne. Und gewohnt schnell. Da sind die Piraten mit "diesem Internet" eben schneller.

Wer ist für die Wahlkampfstrategie verantwortlich? Wie wird die Basis einbezogen?

Für die Wahlkampfstrategie sind die NRW-Piraten selbst verantwortlich. Der eilig einberufene Landesparteitag war ein voller Erfolg und hat die Grundlagen geschaffen. Die Basis? Die Piraten "sind" Basis. Durch das System der Liquid Democracy ist jeder einzelne Pirat stets einbezogen und kann sich zu jedem Thema einbringen. Das macht manches kompliziert und zeitraubend. Aber nur so entsteht transparente Demokratie. Und kompensiert wird es durch Einsatz, Engagement - und wenig Schlaf... 

Welche Agenturen (PR, Werbung, Digital..) arbeiten für die Piraten?

Alles, was in diesen Tagen draußen sichtbar ist - Plakate, Prospekte, Info-Stände - hat die Partei inhouse gemacht. Denn: Sehr viele junge Leute aus der Kommunikationsbranche sind Mitglied oder stehen den Piraten sehr nah. Es ist faszinierend zu beobachten, wie via Twitter um Hilfe gebeten wird (egal worum es gerade geht) - und sofort Unterstützung kommt. Davon dürften andere Parteien nur träumen. Die Partei ist, wie gesagt, "Basis pur". 

Wie sehen Sie Ihre Rolle innerhalb der Piraten? Haben Sie einen aussichtsreichen Listenplatz?

Ich bringe mich ein, wo ich nur kann. Die Idee z.B. Mitglieder und Sympathisanten die Standorte der Großflächenplakate auswählen und spenden zu lassen, ist eine Idee, die ich in den letzten Wahlkampf eingebracht habe. Und die nun realisiert wurde. Nein, ich habe mich nicht um einen Listenplatz beworben. Dazu bin ich noch zu sehr mit Media- und Kommunikations-Aufgaben betraut, die mich voll auf Trab halten. Aber es kommt der Tag, an dem ich mehr Zeit erübrigen kann...

Thomas Koch: "Piraten sind Basis pur"

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht