So entwickelte sich die Gesamtzahl der Social-Media-Beiträge der B2B-Firmen.
So entwickelte sich die Gesamtzahl der Social-Media-Beiträge der B2B-Firmen. © Foto:Brandwatch

B2B-Social-Media-Report 2016 | | von Annette Mattgey

Social Media im B2B: Evonik hängt die Konkurrenz ab

Facebook, Twitter und Instagram haben auch für B2B-Firmen große Bedeutung. Das analysiert der "B2B-Social-Media-Report 2016" von Brandwatch. An der aktuellen Ausgabe beteiligt war Volker Davids, Mitgründer und Geschäftsführer von Somtypes UG, ein Berliner Beratungsunternehmen für Social-Media-Monitoring. In die Analyse wurden öffentliche Daten zur Nutzung von Social-Media-Kanälen wie Twitter, Facebook und Instagram sowie Newsseiten, Foren und Blogs einbezogen, die im Jahr 2016 über Brandwatch ermittelt wurden.

Die fünf Top-Firmen im B2B-Social-Media-Ranking: Evonik, Kuka Robotics, Messe Stuttgart, Osram und BASF.

Sowohl Evonik als auch Kuka Rubotics schafften es auf Anhieb auf Spitzenpositionen im aktuellen Ranking, nachdem neue Twitter- oder Facebook-Kanäle hinzugefügt wurden. Der Twitter-Kanal von Evonik ist auf Platz 1 des Twitter-Rankings zu finden, die Facebook-Seite von Kuka Robotics auf Platz drei in der Facebook-Wertung. Auch im Gesamt-Ranking sind diese beiden Unternehmen auf den Top-Positionen anzutreffen: Kuka Robotics arbeitete sich von Platz 58 auf Platz zwei im Gesamt-Ranking vor. Evonik schaffte den größten Sprung im Ranking: Von Platz 35 im Vorjahr auf Platz 1 im Jahr 2016.

Die besten Twitter-Kanäle kommen von Evonik, Deutsche Börse und der Schaeffler AG. Die besten Facebook-Seiten werden von der Hella AG, Festool und Kuka Robotics betrieben.

Große Sprünge im Gesamt-Ranking wurden auch für die Krones AG, beim Maschinenbauer Peri und der Messe Berlin beobachtet, wobei alle drei Unternehmen von den hinzugekommenen Twitterund Facebook-Kanälen profitieren.

In diesen Branchen tut sich besonders viel

Das Gesamt-Ranking spiegelt die Entwicklung von 212 deutschen B2B-Unternehmen aus 13 Branchen wieder. Während im ersten Analyse-Jahr 2013 noch die DAX-Konzerne sowie die Bereiche IT & Technologie dominierten, sieht das Bild 2016 anders aus. IT & Technologie verzeichnete im Jahr 2016 ein Viertel weniger Treffer als im Vorjahr. Dagegen konnte die Steuerungs- & Elektrotechnikbranche seine Treffer von 2013 bis 2016 annähernd verdoppeln.

Die wichtigsten Erkenntnisse: 

  • Dominanz der Twitter-Treffer, mit hohem Anteil an Finanz- und Börsennachrichten
  • Fortlaufender Rückgang von Blogs und Foreneinträgen
  • Konzerne etablieren sich an der Spitze, Mittelständler können kaum noch mithalten
  • Steuerungs- und Elektrotechnik, Autozulieferer und Maschinenbau befinden sich auf Social Media-Wachstumskurs, IT und Transport mit zurückgehenden Treffern
  • DAX-Kozerne zum ersten Mal wieder mit wachsenden Newstreffern
  • Top-B2B-Themen: Börsenentwicklungen & Übernahmen, Automatisierung & Robotik, Maschinenbau, Zukunft  der Arbeit und der Brexit

Der vollständige B2B-Social-Media-Report 2016 steht hier zum Download bereit.

Social Media im B2B: Evonik hängt die Konkurrenz ab

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht