So entwickelte sich die Gesamtzahl der Social-Media-Beiträge der B2B-Firmen.
So entwickelte sich die Gesamtzahl der Social-Media-Beiträge der B2B-Firmen. © Foto:Brandwatch

B2B-Social-Media-Report 2016 | | von Annette Mattgey

Social Media im B2B: Evonik hängt die Konkurrenz ab

Facebook, Twitter und Instagram haben auch für B2B-Firmen große Bedeutung. Das analysiert der "B2B-Social-Media-Report 2016" von Brandwatch. An der aktuellen Ausgabe beteiligt war Volker Davids, Mitgründer und Geschäftsführer von Somtypes UG, ein Berliner Beratungsunternehmen für Social-Media-Monitoring. In die Analyse wurden öffentliche Daten zur Nutzung von Social-Media-Kanälen wie Twitter, Facebook und Instagram sowie Newsseiten, Foren und Blogs einbezogen, die im Jahr 2016 über Brandwatch ermittelt wurden.

Die fünf Top-Firmen im B2B-Social-Media-Ranking: Evonik, Kuka Robotics, Messe Stuttgart, Osram und BASF.

Sowohl Evonik als auch Kuka Rubotics schafften es auf Anhieb auf Spitzenpositionen im aktuellen Ranking, nachdem neue Twitter- oder Facebook-Kanäle hinzugefügt wurden. Der Twitter-Kanal von Evonik ist auf Platz 1 des Twitter-Rankings zu finden, die Facebook-Seite von Kuka Robotics auf Platz drei in der Facebook-Wertung. Auch im Gesamt-Ranking sind diese beiden Unternehmen auf den Top-Positionen anzutreffen: Kuka Robotics arbeitete sich von Platz 58 auf Platz zwei im Gesamt-Ranking vor. Evonik schaffte den größten Sprung im Ranking: Von Platz 35 im Vorjahr auf Platz 1 im Jahr 2016.

Die besten Twitter-Kanäle kommen von Evonik, Deutsche Börse und der Schaeffler AG. Die besten Facebook-Seiten werden von der Hella AG, Festool und Kuka Robotics betrieben.

Große Sprünge im Gesamt-Ranking wurden auch für die Krones AG, beim Maschinenbauer Peri und der Messe Berlin beobachtet, wobei alle drei Unternehmen von den hinzugekommenen Twitterund Facebook-Kanälen profitieren.

In diesen Branchen tut sich besonders viel

Das Gesamt-Ranking spiegelt die Entwicklung von 212 deutschen B2B-Unternehmen aus 13 Branchen wieder. Während im ersten Analyse-Jahr 2013 noch die DAX-Konzerne sowie die Bereiche IT & Technologie dominierten, sieht das Bild 2016 anders aus. IT & Technologie verzeichnete im Jahr 2016 ein Viertel weniger Treffer als im Vorjahr. Dagegen konnte die Steuerungs- & Elektrotechnikbranche seine Treffer von 2013 bis 2016 annähernd verdoppeln.

Die wichtigsten Erkenntnisse: 

  • Dominanz der Twitter-Treffer, mit hohem Anteil an Finanz- und Börsennachrichten
  • Fortlaufender Rückgang von Blogs und Foreneinträgen
  • Konzerne etablieren sich an der Spitze, Mittelständler können kaum noch mithalten
  • Steuerungs- und Elektrotechnik, Autozulieferer und Maschinenbau befinden sich auf Social Media-Wachstumskurs, IT und Transport mit zurückgehenden Treffern
  • DAX-Kozerne zum ersten Mal wieder mit wachsenden Newstreffern
  • Top-B2B-Themen: Börsenentwicklungen & Übernahmen, Automatisierung & Robotik, Maschinenbau, Zukunft  der Arbeit und der Brexit

Der vollständige B2B-Social-Media-Report 2016 steht hier zum Download bereit.

Social Media im B2B: Evonik hängt die Konkurrenz ab

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!