Calvin Klein provoziert auf Instagram.
Calvin Klein provoziert auf Instagram. © Foto:Calvin Klein/Screenshot via Instagram

Shitstorm | | von Sebastian Blum

Sexismus? Warum Calvin Klein auf Instagram aneckt

Calvin Klein provoziert auf Instagram. Die Marke hat ein Foto aus der aktuellen Frühlingskampagne auf Instagram geteilt, das bei einigen Nutzern schlecht ankommt. Grund für die Aufregung ist vor allem die Perspektive: Der Betrachter blickt scheinbar unter den Rock eines weiblichen Models, das recht jung wirkt - die Bildsprache erinnert an echte voyeuristischen Schnappschüsse. Das Ganze betitelt das Unternehmen zudem mit "I flash in my Calvins" ("In meinen Calvins entblöße ich mich"). Auf Instagram findet das so mancher "Geschmacklos", wie ein Nutzer schreibt.

Take a peek: @karate_katia, photographed by @harleyweir for the Spring 2016 advertising campaign. #mycalvins

Ein von Calvin Klein (@calvinklein) gepostetes Foto am

Die Reaktionen auf das Bild fallen jedoch nicht eindeutig aus, von anderen Usern kommt mittlerweile Unterstützung. Ihre Argumente bewegen sich dabei in den bekannten Bahnen aktueller Gender- und Feminismus-Debatten: Die Kritiker seien etwa zu sensibel oder würden nur die Perspektive der Frau einnehmen - hätte das Bild einen Mann gezeigt, so das Argument, wäre erst gar keine Aufregung entstanden.

Der Gewinner in diesen Diskussionen ist jedoch vor allem Calvin Klein selbst. Die Marke müsste mit der Reaktion im Netz gerechnet haben: Das sogenannte "Bathroom Law" ist immer noch ein umstrittenes Thema in den USA. In New York wurden zudem erst kürzlich fünf Männer verhaftet, die Frauen unter den Rock fotografiert hatten. Es scheint also, dass Calvin Klein in diesem Fall bewusst auf Provokation gesetzt hat.    

Sexismus? Warum Calvin Klein auf Instagram aneckt

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht