Fanpage.it | | von Sebastian Blum

"Schlag sie!": Italienischer Viral-Hit gegen häusliche Gewalt

Gewalt gegen Frauen ist ein trauriges - und leider immer noch aktuelles - Thema. Das italienische Nachrichtenportal Fanpage.it und die Agentur Ciao People Media Group haben dazu einen berührenden Spot entworfen. Ungewöhnlich dabei: Erwachsene spielen kaum eine Rolle. Denn italienische Buben im Alter von sieben bis elf Jahren und die hübsche Martina sind die Hauptdarsteller, die den Clip zum Viral-Hit machen. 

Zunächst beginnt alles mit ganz unschuldigen Fragen: "Wie alt seid ihr und was wollt ihr mal werden, wenn ihr groß seid?", fragt ein Interviewer die Buben aus dem Off. "Pizzabäcker, Fußballer, Polizist", erzählen Domenico und seine Freunde bereitwillig von ihren kindlichen Träumen. Bald tritt auch noch die süße Martina hinzu, die den kleinen Jungen den Kopf verdreht. "Schlag sie!", befiehlt der Interviewer den Jungen plötzlich, die idyllische Stimmung kippt jäh. Doch Domenico und seine Freunde reagieren mit beeindruckenden Gesten.

Seit seiner Veröffentlichung Anfang diesen Januars hat sich der Clip zu einem echten Viral-Hit entwickelt. Mehr als 38 Millionen Facebook-User haben den Spot bisher auf der Profilseite von Fanpage.it aufgerufen, auf Youtube hat das Video mehr als sechs Millionen Views. Die Aufmerksamkeit, die das Thema Gewalt gegen Frauen so bekommt, ist dabei bitter notwendig: Laut einer Studie der UN waren 2012 35 Prozent der weiblichen Weltbevölkerung Opfer physischer und sexueller Gewalt. Die Hälfte aller Tötungsdelikte an Frauen fand im privaten familiären Umfeld statt.           

Die Kreation des Tages gibt’s auch im E-Mail-Abo. Hier können Sie Ihren täglichen Extra-Kreativ-Newsletter bestellen.

"Schlag sie!": Italienischer Viral-Hit gegen häusliche Gewalt

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht