Think Tank | | von Annette Mattgey

Rechtsanwälte verbünden sich zum Thema Social Media

Zahlreiche Rechtsgebiete sind betroffen, wenn es um Social Media geht. Vom Urheberrecht über den Datenschutz bis zum Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb reicht die Palette. Um die Entwicklung in diesen Rechtsfragen aktiv zu begleiten, hat sich jetzt das ky-center for social media law gegründet. Zur Unsicherheit tragen zum einen die Social Networks selbst bei: Da sie kontinuierlich neue Funktionen einführen, verunsichert das private wie gewerbliche User. Gleichzeitig hinken die nationalen und internationalen Gesetzgeber der Entwicklung hinterher.

Hinter dem ky-center for social media law steht der Liechtensteiner Rechtsanwalt Stefan Ritter. Der Hauptsitz des Think Tanks ist Vaduz, Dependancen in München und Wien sind in Planung. Mithilfe eines international besetzten Beirats will die Initiatve weitere Experten aus verschiedenen Bereichen versammeln. Als Vorsitzenden konnte Ritter den Internetrechtler Wolfgang Zankl gewinnen, der an der Universität Wien unterrichtet.

Das ky-center versteht sich als Think Tank, der durch Forschungs-, Beratungs- und Veranstaltungstätigkeit rechtssichere Unternehmenslösungen anstrebt. Um die Idee bekannter zu machen finden im November in Wien, Vaduz und München Kick-Off-Veranstaltungen statt.

Rechtsanwälte verbünden sich zum Thema Social Media

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht