Mobile Payment | | von Annette Mattgey

Mobile Cash gewinnt Anhänger in Social Media

Das Thema Mobile Payment wird in den sozialen Netzwerken eifrig diskutiert. Mehr als 13 Millionen Gespräche darüber haben Mastercard und Prime Research in einer Studie ausgewertet. Mit erstaunlichem Ergebnis: Langsam ändert sich der Fokus vom Ob zum Wie. Analysiert wurde, was und wie bei Twitter, Facebook, in Blogs und Foren weltweit über Mobile Payment gesprochen wurde. Erstaunlich waren vor allem die Unterschiede im Vergleich zur Vorjahreserhebung: Während damals nur etwa ein Drittel derjenigen, die sich zum Thema geäußert haben, Erfahrungen mit der Technik hatte, sind die Wortführer jetzt vertrauter mit der Zahlungsmethode. 81 Prozent haben schon mal mit ihrem Handy gezahlt. Das am stärksten diskutierte Thema war daher auch, welche der Mobile Payment-Anbieter am besten geeignet ist.

Mastercard interpretiert die Ergebnisse so, dass das laufende Jahr zur Bewährungsprobe für die Mobile Payment-Branche wird. In Deutschland hat sie derzeit noch einen schweren Stand, zu divers ist das Anbieterfeld und zu wenig bekannt die Marken. Einzige Ausnahme: Paypal. Neben Mastercard und anderen Kreditinstituten wollen in dem Markt auch zahllose Start-ups mitmischen wie etwa Cashcloud, Yapital und Paij. Mastercard hat mit der ungarischen OTP Bank den ersten Partner gefunden, der das Handy-Bezahlsystem Masterpass in seine Bank-App integriert. Die Kunden können so bei 30.000 Akzeptanzstellen weltweit bezahlen, sich untereinander Geld schicken und im Internet Rechnungen begleichen.

Wer bereits diesen Service genutzt hat, zieht meist ein positives Fazit: 74 Prozent waren mit der Abwicklung zufrieden, mehr als im Vorjahr (58 Prozent). Selbst Konsumenten, die noch über keine eigenen Erfahrungswerte mit der Mobilzahlung verfügen, zeigen sich mit 79 Prozent von deren Vorteilen mehrheitlich überzeugt.

Auch der Handel hat sich weiterentwickelt: Die Vorteile smartphonebasierter Bezahlmethoden gegenüber der Cash- und Kartenzahlung werden zunehmend erkannt. Zahlreiche Einzelhändler beteiligen sich selbst aktiv am Meinungsaustausch zum Thema mobiles Bezahlen – und mit rund 88 Prozent überwiegend positiven Kommentaren und Bewertungen findet Mobile Payment breite Zustimmung bei den Retailern.

„Die Konsumenten wollen zunehmend per Smartphone oder Tablet shoppen und Transaktionen tätigen. Wie die Studie zeigt, hat der Einzelhandel die Zeichen der Zeit erkannt und rüstet auf mobile Bezahlmöglichkeiten um, um sich Wettbewerbsvorteile zu sichern“, stellt Sven Donhuysen, Chairman von Cashcloud, fest.

Mobile Cash gewinnt Anhänger in Social Media

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht