Ein ausrangiertes Marmeladenglas und ein Strohhalm: So trinken Hipster ihren Kaffee.
Ein ausrangiertes Marmeladenglas und ein Strohhalm: So trinken Hipster ihren Kaffee. © Foto:McDonald's

McDonald's UK | | von Annette Mattgey

McDonald's-Spott: Besser guter Kaffee als hippe Location

Wer auf überteuerte Mini-Muffins steht oder esoterische WLAN-Passwörter schätzt, soll sich in ein entsprechendes Szene-Lokal setzen. Für echte Kaffee-Liebhaber gibt es McCafé. In einem liebevollen Spot zeichnet Leo Burnett, London, die Gegensätze der Kulturen nach. Die Kampagne umfasst nicht nur diesen Film, der in Social-Media gestreut wird, sondern auch TV, Anzeigen und Out-of-Home.

Kompliziert, einschüchternd und teuer - so sieht Michelle Graham-Clare, Marketing Manager bei McDonald's die Konkurrenz. Und mit vielen ihrer Beobachtungen hat sie recht, wenn man sich die neuen Läden in Deutschlands Großstädten anschaut. Allerdings hat die Burgerkette die Zustände noch auf die Spitze getrieben. Zu köstlich die Dame, die liebevoll jedes einzelne Kakaostäubchen auf den Schaum drapiert. Oder der Barista, der das WLAN-Passwort "Flyhighwithyourdreams" ausgibt.

Kreativdirektor Matt Lee ergänzt: "Wir erinnern die Leute daran, dass McDonald's genau der richtige Ort für eine gute Tasse Kaffee ohne großes Brimborium ist. Wenn Du lieber einen kunstvollen Amazonas-Blend, serviert mit einem Tröpfchen Yak-Milch, in einem recycelten Marmeladenglas willst, solltest Du Dir eher was anderes suchen".

Der Spot:

McDonald's-Spott: Besser guter Kaffee als hippe Location

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(1) Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht