Jeden Tag ein neuer Spruch. Die "Männergrippe" gewinnt weiterhin Fans.
Jeden Tag ein neuer Spruch. Die "Männergrippe" gewinnt weiterhin Fans. © Foto:Klosterfrau

Case | | von Frauke Schobelt

"Männergrippe": Klosterfrau feiert Social-Media-Erfolg

Man sollte meinen, dass sich das Interesse am Thema "Männergrippe" im Laufe eines – zugegebenermaßen wechselhaften - Sommers ein wenig abkühlt. Aber die Klosterfrau Healthcare Group feiert am Freitag den 400.000 Like für die gleichnamige Social-Media-Kampagne, die Ende November 2015 gestartet ist.

Für Pharmawerbung in den sozialen Netzwerken sei dies ein Riesenerfolg, freut sich Tobias Dillinger von der zuständigen Social-Media-Agentur DNMC aus Potsdam. "Das war nur möglich, weil uns der Kunde viele Freiheiten ließ."

Zur Erinnerung: Satirisch und mit frechem Witz ("Nimm Nasic, du Nase", "T steht für Tapferkeit") nimmt die Kampagne Männer auf die Schippe, die unter "Männerschnupfen", "Männerhusten" und "Männerhalsschmerzen"  leiden. Und natürlich entsprechend herumjammern. Hauptzielgruppe der Kampagne sind jedoch nicht die beklagenswerten Grippe-Opfer, sondern deren Frauen, Partnerinnen und Mütter. Die brauchen besonders gute Nerven - und gute Medizin. Die Motive empfehlen deshalb als Gegenmittel die Erkältungsprodukte von Klosterfrau.

Die satirischen Sprüche begleiten die Fans schon durch das ganze Jahr auf Facebook, Twitter und Instagram, auch auf Youtube klären ironische Videos auf, wie schwer es verschnupfte  Männer doch im Leben haben.

Täglich neue Sprüche und aktuelle Bezüge halten die Fans bei Laune. Mehr als 2,75 Millionen Interaktionen hätte die Kampagne generiert, so Dillinger. "Insgesamt sind wir bei 415,5 Millionen Impressions und 22,5 Millionen Videoviews."

Preise hat die Kampagne in der Zwischenzeit auch eingesammelt. Anfang Juli gewann DNMC in der Kategorie Digital den Deutschen Preis für Wirtschaftskommunikation 2016. Auszeichnungen gab es auch beim Healthcare Award 2016 und dem Ad.Vision Award 2016. Außerdem wurde die "Männergrippe" für den GWA Healthcare Award 2016 und den Deutschen Preis für Online-Kommunikation nominiert. 

Nun geht die Kampagne in die Verlängerung. "Wir haben noch einiges vor mit der 'Männergrippe'", sagt Dillinger. "Bisher war Digital der einzige und auch der richtige Kanal für den Case. Aber es wird noch einiges passieren." Was genau, wollte er noch nicht verraten. Aber die "Männergrippe" wird wohl künftig auch in anderen Kanälen die Fans kurieren.  

"Männergrippe": Klosterfrau feiert Social-Media-Erfolg

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht