Onlineforschung |

„Linke“ liken, „Rechte“ sharen?

Der Schweizer Medienwissenschaftler Thomas Friemel hat der an der Universität Zürich den Zusammenhang zwischen der politischen Einstellung von knapp 4.000 Usern und ihrem Online-Verhalten auf vier Webseiten (Newsnet, 20min.ch, blick.ch, nzz.ch) untersucht. Das Ergebnis: "Diejenigen, die den Button häufiger benützen, sind bei allen vier Titeln politisch eher links. Kommentiert wird also von denen, die leicht rechter sind als der Durchschnitt, geliked eher von denen, die leicht linker sind als der Durchschnitt der jeweiligen Zeitung."

Das Ergebnis zeigt, wie sehr das Bild des Mediums von den Online-Kommentatoren beeinflusst werden kann: Bei den vier untersuchten Seiten gehen täglich bis zu 8.000 Kommentare ein, die in der Mehrheit – so die Studie – eine eher rechte Tonalität aufweisen. Gleichzeitig aber lässt sich daraus eben nicht auf die Kundschaft des Mediums schließen, weil durch die Kommentare kein repräsentatives Meinungsbild der Leser abgebildet wird. Dass aber die Mehrheit der übrigen Leser genau aus diesen Kommentaren auf das Meinungsbild des Titels schließt, wie Friemel ebenfalls feststellte, ist angesichts des Ergebnisses bedenklich.

„Linke“ liken, „Rechte“ sharen?

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht