Musikhören und dabei mit den Freunden chatten: Ohne Smartphone geht nichts mehr bei Teenagern.
Musikhören und dabei mit den Freunden chatten: Ohne Smartphone geht nichts mehr bei Teenagern. © Foto: W&V/Bettina Theisinger

JIM-Studie | | von Susanne Herrmann

Junge lieben Whatsapp und Instagram

Am Messenger Whatsapp kommt keiner vorbei: 95 Prozent der Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahren in Deutschland tauschen sich regelmäßig per Whatsapp aus. Auf Platz zwei der mindestens mehrmals pro Woche genutzten Kommunikationsanwendungen steht Instagram (51%), knapp dahinter liegt Snapchat mit 45 Prozent regelmäßigen Nutzern, erst auf Platz vier findet sich Facebook (43%). Das zeigt die JIM-Studie 2016 zu Jugend, Information, (Multi-)Media des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest (MPFS).

Spannend: Der große Gewinner im Vergleich zum Vorjahr heißt Snapchat, das heute eineinhalb mal so viele regelmäßige Nutzer hat wie 2015 (31%). Ebenfalls gut sieht es für Instagram aus, das von 44 Prozent Nutzungsquote auf heute 51 gewachsen ist. Whatsapp hat sein sehr hohes Niveau noch leicht gesteigert (2016: 95%, 2015: 89%). Der Verlierer bei der Jugend heißt Facebook. Waren 2015 noch 51 Prozent regelmäßig dabei, sind es 2016 nur noch 43 Prozent. Vor allem bei den Jüngeren hat die Social-Media-Plattform kaum noch Relevanz, nur bei den alten Jugendlichen (18 und 19 Jahre) gehört es zum Medienalltag.

Instagram und Snapchat werden von Mädchen und jungen Frauen merklich stärker genutzt als von Jungen, bei Whatsapp und Facebook gleicht es sich in etwa aus.

Neben Fakten zu den Themen Bewegtbild- und Musiknutzung, zum Smartphone im Kontext Schule sowie zu Einstellungen der Jugendlichen zur Smartphonenutzung im Zusammenhang mit digitalem Stress enthält die JIM-Studie 2016 Basisdaten zum Freizeitverhalten der 12- bis 19-Jährigen sowie Mediennutzungsdaten zu Internet, Fernsehen, Radio, Büchern und digitalen Spielen. Die Gesamtergebnisse werden am 25. November in der Popakademie Mannheim vorgestellt.

Die Studienreihe JIM wird vom MPFS seit 1998 jährlich in Zusammenarbeit mit dem Südwestrundfunk durchgeführt. Die repräsentative Studie bildet das Medienverhalten der Jugendlichen in Deutschland ab. 1200 Jugendliche wurden dafür im Frühsommer 2016 telefonisch befragt. Kooperationspartner bei der JIM- Studie ist die Zeitungs Marketing Gesellschaft (ZMG).

Junge lieben Whatsapp und Instagram

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht