Paolo Anania | | von Paolo Anania

Instagram wird wieder #curvy

Medial hat der Bann des Curvy-Hashtags hohe Wellen geschlagen - auch hier bei LEAD digital. Daraus hat Instagram nun Konsequenzen gezogen und nach einem Bericht der Washington Post diese Entscheidung rückgängig gemacht. Die Blockade des Hashtags hatte dazu geführt, dass User unter diesem Suchbegriff innerhalb von Instagram nichts mehr angezeigt bekommen. Wer es versucht, erhält alternative Vorschläge, wie zum Beispiel "#curvyfashion" oder "#curvywomen". Dagegen richten sich die Proteste der Nutzer - zumal ähnlich hüllenlose Bilder unter dem Hashtag #skinny offensichtlich nicht gesperrt wurden.

Mehr als 300 Millionen Bilder werden jeden Tag auf Instagram gepostet – darunter scheint es hinreichend viele Nutzer zu geben, die den Curvy-Bann nicht akzeptieren wollten. Auch das hat offensichtlich zu der Entscheidung beigetragen. Instagram verfolgt (wie die Mutter Facebook) eine gemäßigte Content-Politik, die grundsätzlich kontroverse Inhalte scheut. Offensichtlich schlägt dies aber auch mal in die andere Richtung aus, wenn der Widerstand zu groß wird und ein potenzieller Imageschaden droht.

Paolo Anania, Chef der Digitalagentur und Strategieberatung Granpasso, ist einer der "Digital Leader", eine feste Gruppe von Bloggern, die ihre Meinungen und Kommentare via LEAD digital verbreitet. Mehr zum Autor und den weiteren Mitgliedern der "Digital Leader" lesen Sie hier auf der Übersichtsseite.  

Instagram wird wieder #curvy

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht