Casestudy | | von Linda Hofmann

Instagram-Marketing: Diese 3 Faktoren sind entscheidend

Wer mit seinem Unternehmen in einem Bereich unterwegs ist, in dem die "Coolness" der Marke von Bedeutung ist, kommt an Instagram nicht vorbei. Davon ist Robert Levenhagen, Gründer und Geschäftsführer von InfluencerDB.net, überzeugt. Er berät Start-ups, Agenturen und große Konzerne bei der richtigen Nutzung von Instragram als Marketinginstrument. Für LEAD Digital erklärt Levenhagen anhand einer Case Study, welche drei Faktoren entscheidend sind, um auf dem Bilder-Sharing-Portal erfolgreich Marketing zu betreiben:

Instagram stellt den zentralen Kanal zur Markenbildung innerhalb der jungen Zielgruppe dar. Das Netzwerk ist heute bereits mit Abstand das wichtigste Social Network für Teenager in den USA. In ein bis zwei Jahren dürfte sich das in Deutschland genauso gestalten. Man darf dieses Thema also nicht länger ignorieren oder stiefkindlich behandeln. 

 

Gar keinen Channel zu haben ist dabei keine Lösung. Einen schlechten Channel zu haben, ist auch nicht wirklich besser. Praktisch alle große Unternehmen machen aktuell noch eklatante Fehler bei ihrem Instagram-Auftritt und verpassen damit nicht nur Potenzial, sondern schaden der Markenwahrnehmung innerhalb der jungen Zielgruppe. Informationen sind sekundär, es dreht sich hier alles um das Image.

Case Study

Kapten & Son (@kapten_son) ist eine Ende 2014 gelaunchte Uhrenmarke, die ihren Aufstieg und Erfolg unter anderem seinem Instagram-Marketing zu verdanken hat. Die Marke hat durch die Kombination von sehr guten Inhalten und Zusammenarbeit mit erfolgreichen, unabhängigen Instagram-Influencern einen raketenhaften Aufstieg hingelegt, der sich nicht nur in Followerzahlen und Interaktionen, sondern vor allem im Umsatz widerspiegelt. Instagram war dabei ein entscheidender Treiber für die Bekanntheit und die Quelle der Identität der Marke.

Doch wie haben sie das gemacht?

Für erfolgreiches Marketing auf Instagram sind drei Dinge notwendig: Ein passendes Produkt, den Channels bekannt machen und hervorragender Content.

1. Passendes Produkt

Nicht jedes Produkt funktioniert auf Instagram. Wichtig ist, dass es bildlich darstellbar ist. Es muss in einen Zusammenhang mit Ästhetik oder der Steigerung der Glückseligkeit gebracht werden können. Im Idealfall kann man es direkt zusammen mit dem Nutzer fotografieren. Es sollte hochwertig aussehen und ein Lebensgefühl transportieren, das die Motivation dieses Produkt zu nutzen oder zu erwerben, begründet. Wichtig ist auch, dass es den Endverbraucher direkt anspricht. B2B-Unternehmen sollten sich besser auf andere Kanäle konzentrieren.

2. Bekanntmachen des Channels

Um Menschen auf den eigenen Kanal aufmerksam zu machen, gibt es nur eine handvoll Möglichkeiten. Kooperationen mit den Stars des Netzwerks, den sog. Influencern, sind die am besten steuer- und skalierbare Option und bieten darüber hinaus einen elementaren Vorteil, auf den wir später noch zu sprechen kommen. Hier jedoch erst einmal die Möglichkeiten, einen Instagram-Account bekannt zu machen:

- Bekanntheit außerhalb von Instagram:

Justin Bieber und Co. haben es vorgemacht: Bekannte Persönlichkeiten und Marken haben es relativ leicht, viele Follower zu generieren, da die Menschen gezielt nach ihren Inhalten suchen.

 - Owned Media:

Eine Webseite mit viel Traffic, eine große Newsletter-Datenbank, ein erfolgreicher Facebook-Channel... Alle Owned Media Kanäle eines Unternehmens können und sollten aktiviert werden, um den Instagram-Account mit Followern zu befeuern. Wenn man Instagram jedoch als Quelle der Bekanntheit nutzen möchte, helfen einem diese beiden Möglichkeiten recht wenig.

- Hashtags, Discovery (und bald auch Werbung auf Instagram):

Mit Hashtags und der Discovery-Funktion von Instagram hat man die Möglichkeit unabhängig von äußeren Faktoren Follower zu sammeln. Aktuell gibt es noch keine verlässlichen Studien über den Wert von Hashtags auf Instagram. So oder so ist klar, dass der eigene Inhalt auch hier in einem Strom von Inhalten untergehen kann, wenn man es nicht schafft, herausragende Inhalte zu veröffentlichen.

- Kommentare auf anderen Channels:

Es besteht noch die Möglichkeit, durch Interaktionen innerhalb der Kommentare anderer Channels, neue Leute auf den eigenen Channel aufmerksam zu machen. Diese Methode ist aber schwierig skalierbar und erfordert auch ein gutes Fingerspitzengefühl, um den schmalen Grat zwischen Aufmerksamkeit erzeugen und Leute mit Werbung nerven zu meistern.

- Zusammenarbeit mit erfolgreichen, unabhängigen Kanälen:

Zu guter Letzt bleiben Kooperationen mit Influencern als Königsweg, den eigenen Channel bekannt zu machen. Die Empfehlungen erfolgreicher Publisher auf Instagram sorgen nicht nur für ein hohes Maß an Aufmerksamkeit, sie gehen auch mit einer hohen Conversion einher, da die Follower dem Urteil ihrer Idole vertrauen. Deshalb ist es auch wichtig, passende Produkte und gute Inhalte zu haben, damit die Influencer ehrliche Empfehlungen aussprechen können.

3. Content

Die Contentstrategie bei Instagram erfordert besondere Aufmerksamkeit. Methoden, die bei anderen Medien wie Facebook oder Blogs funktionieren, führen hier nicht notwendigerweise zum Erfolg, sind manchmal sogar hinderlich. Der Inhalt ist schließlich das Aushängeschild der Marke.

Hier sind zwei Kräfte am Werk:

- Sinkende Aufmerksamkeitsspanne

Die Menschen haben heute eine immer geringere Aufmerksamkeitsdauer für Inhalte. Das liegt zum Beispiel daran, dass die Möglichkeiten, Content zu konsumieren immer vielfältiger und zugänglicher werden. Aber auch daran, dass es uns digitale Dienste wie zum Beispiel Instagram immer einfacher machen, nicht sofort passende Inhalte aus unserer Welt zu verbannen.

Die Herausforderung ist es also, die Nutzer schnell und in einem hoch kompetitiven Umfeld für die eigenen Inhalte und damit die eigene Marke zu begeistern. Wenn ein durchschnittlicher Nutzer 300 Kanälen folgt, erhält er pro Tag zirka 300 Contentpieces plus Empfehlungen und bald auch noch Werbung von Instagram selbst. Hier darf man nicht dadurch auffallen, dass man signifikant unattraktiver ist als der Rest, sondern sollte versuchen, sich positiv abzuheben.

- Zeitgeist der Bildsprache

Als Resultat des Wettbewerbs um Aufmerksamkeit hat sich auf Instagram ein Zeitgeist für die attraktivste Bildsprache entwickelt. Diese Bildsprache ist dabei global und stellt Unternehmen häufig vor unlösbare Probleme. Sie kombiniert "Best Practices" aus Millionen von Bildern. Instagram ist die Sammlung der schönen Dinge des Lebens, die auf ästhetische Art und Weise bildlich dargestellt werden.

Im Endeffekt stellen sich Unternehmen auf Instagram also dem Wettbewerb mit den besten Publishern der Welt. Das Problem ist nur, dass die besten Publisher um Welten bessere Inhalte erstellen als es ein normaler Social Media Mitarbeiter eines Unternehmens dauerhaft kann. Das ist so, als würde Nike von seinen Mitarbeitern verlangen im Basketball gegen das US-Nationalteam anzutreten. Unmöglich!

Der wichtigste Schritt hin zu einer erfolgreichen Content-Strategie ist also die Zusammenarbeit mit diesen Instagram-Stars. Unternehmen sollten die Inhalte, die von den erfolgreichsten Nutzern mit ihren Produkten generiert wurden, reposten. Das sollte sicher 70-80 Proeznt des Contents ausmachen. Der Rest kann dann mit werblichen, eigenen Inhalten oder persönlichen Stories des Unternehmens gefüllt werden. Auch hier ist aber stets darauf zu achten, dass die Qualität und der flüchtige erste Eindruck des Bildes sehr gut sein müssen.

Zusammenfassung

Instagram ist das Social Network der Zukunft. Unternehmen, die eine junge Zielgruppe von Endverbrauchern ansprechen wollen, werden in zwei bis drei Jahren nicht mehr an Instagram vorbei kommen. Instagram ist die perfekte Symbiose von Content und Commerce und der Weg führt unaufhaltsam dahin, dass die Nutzer irgendwann direkt über Instagram shoppen werden.

Es ist also ausgesprochen wichtig, schnell zu handeln und eine erfolgreiche Instagram-Strategie zu entwickeln und zu implementieren. Wer dieses Thema noch lange stiefkindlich behandelt, wird schon bald die Quittung dafür erhalten.

Die Zusammenarbeit mit Influencern ist für eine erfolgreiche Instagram-Strategie essentiell. Sie produzieren die besten Inhalte, machen auf den eigenen Kanal aufmerksam und sorgen durch ihre Empfehlungen sogar für direkte Verbesserung der Markenwahrnehmung und zusätzliche Verkäufe. Dieses Markt ist noch in der Entwicklung befindlich und wer hier schnell genug handelt, kann von der Ineffizienz des Marktes profitieren und sich große Aufmerksamkeit für verhältnismäßig geringes Geld sichern.

Instagram-Marketing: Diese 3 Faktoren sind entscheidend

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(2) Leserkommentare

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht