Reisen leicht gemacht: Die App der TravelBank hat Millennials im Auge
Reisen leicht gemacht: Die App der TravelBank hat Millennials im Auge © Foto:TravelBank

Best Case | | von Irmela Schwab

Geschäftsmodelle mit Social Sharing: TravelBank macht´s vor

Sparen, sparen, sparen: Der Preisdruck, dem private Konsumenten und Angestellte ausgesetzt sind, wächst. Doch anstatt diese ihrem ihrem Leid selbst zu überlassen gewinnt der, der für das Problem eine Lösung anbietet. So hat das die TravelBank vorexerziert.

Das amerikanische Reise-Startup hilft dabei die Reise so günstig wie möglich zu machen, indem es Airbnb-Unterkünfte und Lyft-Taxis mit inkludiert. Und - ganz wichtig: Die Plattform ist so konzipiert, das sie einfach bedienbar und somit Spaß macht. Ein ganz entscheidendes Kriterium insbesondere dann, wenn man junge Zielgruppen erreichen möchte.

Anstatt auf maximalen Komfort wert zu legen, das 5-Sterne-Hotel zu wählen und dort mit der dicken Limousine vorzufahren, kann es bei den Millennials gerne ein geteiltes Taxi sowie auch eine Fahrt mit Uber, Lyft oder den öffentlichen Verkehrsmitteln sein. Gewohnt wird bei Airbnb oder einem preisgünstigen Hotel.

Dazu gibt der Reisende bei der TravelBank seine Reisedaten ein und erhält eine Schätzung zu den Gesamtkosten seines Trips. Davon ausgehend kann er dann mit seinem Budget Hotel, Flug und andere Transportmittel individuell kombinieren. Gute Idee: Wer sein vom Arbeitgeber festgesetztes Budget unterbietet bekommt eine Belohnung, die von TravelBank abgewickelt wird: etwa eine Gutschrift bei Airbnb oder Lyft. Über die Funktion “Social Seating” können Mitarbeiter nachgucken, wo ihre Kollegen im Flieger sitzen und ihre Planung danach ausrichten.

So sieht echte Innovation aus: Ähnlich haben das schon der Dollar Shave Club oder auch nun etablierte Startups wie Airbnb umgesetzt, die einen bestehenden Markt mit ihren Angeboten geknackt haben.Auch die TravelBank hat das Rad des Reisens nicht neu erfunden, aber eben neu - ganz entsprechend den Kundenbedürfnissen -  aufgerollt.

Geschäftsmodelle mit Social Sharing: TravelBank macht´s vor

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht