Algorithmus | | von Annette Mattgey

Facebook verfeinert Video-Auslieferung

Bislang hat sich Facebook alleine auf die Zahl abgegebener Shares, Likes und Kommentare verlassen, um zu messen, was welchem Nutzer gefällt. Nun hat er dieses Verfahren überarbeitet und die Kriterien neu definiert. In einem ersten Schritt Mitte Juni hatte Facebook bereits angekündigt, dass auch die zeitliche Komponente - wie lange ein Nutzer einen Inhalt anschaut - relevant ist. 

Im aktuellen Blog-Post schreiben Meihong Wang, Engineering Manager, und Yue Zhuo, Software Engineer, dass sie aus der Marktforschung wissen, dass User nicht immer dazu aufgelegt sind, ein Video zu liken oder zu teilen, auch wenn sie es gut finden. "Gute Anzeichen  dafür, dass Leute sich ein Video gerne anschauen, ist etwa, wenn sie die Lautstärke aufdrehen oder den Vollbildschirm einschalten."  Das werde Facebook künftig berücksichtigen, um mehr interessante Videos anzuzeigen und die irrelevanten auszusortieren. 

Die Funktion wurde gerade gestartet und wird nach und nach weiterverbreitet.

Auch bei der Video-Werbung verkündete Facebook heute Neues: Das Netzwerk rechnet nach Cost per View ab.

Facebook verfeinert Video-Auslieferung

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht